Suchparameter:
  • Suche in Publikations-Datensätzen nach: "T. Dillinger" ("T. Dillinger" als Name interpretiert)
  • Textsuche eingeschränkt auf Datenfelder: Namensfelder (Autor/innen usw.)
  • Suche eingeschränkt auf Publikationsarten: Alle
  • Suche eingeschränkt auf Zeitraum: Alle Daten in der Datenbank
Mit Ihren Suchparametern wurden 217 passende Datensätze gefunden:
216 - Fakultät für Architektur und Raumplanung
1 - Fakultät für Maschinenwesen und Betriebswissenschaften

Nur die ersten 200 Datensätze werden angezeigt.





Bücher und Buch-Herausgaben:


  1. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, P. Hirschler, R. Koscher, S. Kosumi, S. Neff, G. Schimak, N. Svanda, J. Schaffer, R. Kalasek, S. Reinberg, M. Scherz, D. Hasimja, I. Gjinolli, E. Hoxha, S. Spahiu, A. Rifati, V. Perani, B. Kajtazi (Hrg.):
    "Suhareka - Environment for the future - Development Plan for Suhareka 2008-2018";
    TU Wien, Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung, Fachbereich Regionalplanung und Regionalentwicklung, Wien, 2009, ISBN: 978-3-902707-01-7; 24 S.

  2. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, P. Hirschler, R. Koscher, S. Kosumi, S. Neff, G. Schimak, N. Svanda, J. Schaffer, R. Kalasek, S. Reinberg, M. Scherz, D. Hasimja, I. Gjinolli, E. Hoxha, S. Spahiu, A. Rifati, V. Perani, B. Kajtazi (Hrg.):
    "Suhareka - Mjedis pёr t'ardhmёn - Plani Zhvillimor i Suharekёs 2008-2018";
    TU Wien, Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung, Fachbereich Regionalplanung und Regionalentwicklung, Wien, 2009, ISBN: 978-3-902707-02-4; 24 S.

    Zusätzliche Informationen

  3. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, S. Zech, K. Mottl, M. Neuhaus, K. Stieldorf, R. Ziegler:
    "SMART CITY Ebreichsdorf, Ein Bahnhof als Impuls für eine smarte Entwicklung";
    Hg. Technische Universität Wien - Fachbereich Regionalplanung und Regionalentwicklung, Gemeinde Ebreichsdorf, Land Niederösterreich - RU2, Wien, 2016, 8 S.

  4. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    A. Voigt, A. Kanonier, G. Schimak, T. Dillinger, P. Hirschler, H. Linzer (Hrg.):
    "The Dream of a Greater Europe. Book of Abstracts. Special publication of abstracts presented at the AESOP 2005 Congress held at the Vienna University of Technology, Austria, on July 13-17,2005";
    Österreichischer Kunst- und Kulturverlag, Wien, 2005, ISBN: 3-85437-278-7; 452 S.

  5. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    R. Ziegler, G. Salzmann, S. Zech, T. Dillinger:
    "SMART CITY Ebreichsdorf, Best Practice-Exkursion zu Bahnhofsentwicklungen im D-A-CH-Raum";
    Hg. Gemeinde Ebreichsdorf, Land Niederösterreich - RU2, Wien, 2016, 12 S.


Zeitschriftenartikel:


  1. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Doctoral Studies in Spatial Planning at the Technischen Universität Wien";
    CREATIVITY GAME (CG) Theory and Practice of Spatial Planning, 2 (2014), 1; 4 S.

  2. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Facing suburbanisation in the area of Bratislava";
    Urbani Izziv, 15 (2004), S. 32 - 38.

  3. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, N. Svanda:
    "Editorial TU Wien";
    Stadtumland KOOPERATIONEN Ideen für eine gemeindeüberschreitende proaktive Regionalentwicklung im URBAN-PLUS-Gebiet Graz und Graz-Umgebung, 1 (2015), S. 6.

  4. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, S. Zech:
    "Was gibt es Neues am Fachbereich für Regionalplanung und Regionalentwicklung der TU Wien";
    GEOGRAPHIEaktuell, Informationen der Österreichischen Geographischen Gesellschaft, Ausgabe 28 II/2016 (2016), S. 2.

  5. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    K Semsroth, T. Dillinger:
    "Föderales Planen - der Reichtum der Inkonsistenz - Aktuelle Tendenzen der österreichischen Raumplanung";
    DISP 148, 1 (2002), S. 52 - 59.


Buchbeiträge:


  1. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "European Mega Transport Infrastructure- The Case of the European Strategy for the Danube Region";
    in: "Mega Transport Infrastructure Planning", S. Fabro (Hrg.); Springer International Publishing Switzerland, 2015, ISBN: 9783319163956, S. 89 - 98.

  2. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Planerinnen und Planer ausbilden - Über die Anfänge des Studiums Raumplanung und Raumordnung an der TU Wien";
    in: "Stadt: Gestalten", Fakultät für Arch & RPL (Hrg.); SpringerWienNewYork, 2011, ISBN: 9783709110560, S. 205 - 209.

  3. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Spatial (regional) Planning in Austria";
    in: "Tracking the Ljubljana Region", University of Ljubljana, Faculty of Civil and Geodetic Engineering, Ljubljana, 2013, ISBN: 978-961-6884-12-9, S. 13 - 16.

    Zusätzliche Informationen

  4. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Spatial Planning and Multinational Implementation of European Mega Transport Infrastructure - The case of the European Strategy for the Danube Region";
    in: "Mega Transport Infrastructure Planning", S. Fabbro (Hrg.); Springer International Publishing Switzerland, 2015, ISBN: 978-3-319-16395-6, S. 89 - 97.

    Zusätzliche Informationen

  5. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Steering growth north of Vienna - Lessons learned drafting a new "regional master plan"";
    in: "Planning for Resilient Cities and Regions", University College Dublin, 2013, 949 S.

    Zusätzliche Informationen

  6. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, B. Haselsberger, P. Hirschler, A. Salzmann, S. Zech:
    "POLY5 -Checking territorial opportunities through Pilot Actions";
    in: "querschnitt. Publikation zum Forschungstag 2016/17 der Fakultät für Architektur und Raumplanung", Wegweisungen 19; TU Wien Fakultät für Architektur und Raumplanung Eigenverlag, 2017, ISBN: 978-3-902707-32-1, S. 20 - 21.

  7. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, G. Schimak:
    "Die unberührt gebliebene Landschaft";
    in: "Blick über Grenzen, Kultur- und Kunstdenkmale entlang der Grenze von Niederösterreich, Slowakei und Tschechien", herausgegeben von: Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Kultur und Wissenschaft; Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Kultur und Wissenschaft, St. Pölten, 2000, S. 11 - 12.

  8. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, G. Schimak, H. Wagner:
    "The Process of Restructuring is Largely Complete";
    in: "Rise and Decline of Industry in Central and Eastern Europe", B. Müller, M. Finka, G. Lintz (Hrg.); Springer Verlag, Berlin Heidelberg, 2005, ISBN: 3-540-40478-3, S. 25 - 45.

  9. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, F. Zehetner, K Semsroth et al.:
    "Deutsch-Österreichisches Handbuch der Planungsbegriffe";
    in: "Deutsch-Österreichisches Handbuch der Planungsbegriffe", herausgegeben von: Akademie für Raumforschung und Landesplanung Hannover; Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL), Hannover, 2001, ISBN: 3-88838-529-6, S. 1 - 237.

  10. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    K Semsroth, F. Zehetner, T. Dillinger et al.:
    "Österreichisch-Slowakisch-Tschechisches Handbuch der Planungsbegriffe";
    in: "Österreichisch-Slowakisch-Tschechisches Handbuch der Planungsbegriffe", herausgegeben von: Akademie für Raumforschung und Landesplanung; Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL), Hannover, 2000, ISBN: 3-88838-528-8, S. 1 - 468.

  11. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    S. Zech, T. Dillinger:
    "Smart City Ebreichsdorf";
    in: "querschnitt. Publikation zum Forschungstag 2016/17 der Fakultät für Architektur und Raumplanung", Wegweisungen 19; TU Wien Fakultät für Architektur und Raumplanung Eigenverlag, 2017, ISBN: 978-3-902707-32-1, S. 56 - 57.


Beiträge in Tagungsbänden:


  1. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, L. Riegler:
    "Legal and Institutional Framework for the protection of space and environment - an attempt of a comparison betwenn Austria and Serbia";
    in: "Planska I, Normativna Zastita Prostora I, Zivotne Sredine", V. Secerov (Hrg.); herausgegeben von: University of Belgrade; University of Belgrade, Belgrade, 2013, (eingeladen), ISBN: 978-86-6283-005-0, S. 15 - 22.


Vorträge und Posterpräsentationen (mit Tagungsband-Eintrag):


  1. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Clear rules - a precondition for Planning Processes";
    Hauptvortrag: iNDiS 2015 International Confernce, Belgarde (eingeladen); 27.11.2015; in: "13 iNDiS 2015 International Conference", V. Radonjanin (Hrg.); (2015), ISBN: 978-86-7892-748-5; S. 3.

  2. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "EU und regionalpolitische INstrumente - Strukturpolitik";
    Vortrag: Interdisziplinäre Sommeruniversität Westpannonien, Sopron (eingeladen); 23.09.2007 - 29.09.2007; in: "CD- Interdisziplinäre Sommeruniversität in Westpannonien", (2007), 28 S.

  3. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "EU und regionalpolitische Instrumente - Wozu?";
    Vortrag: Interdisziplinäre Sommeruniversität Westpannonien, Ungarn/Sopron (eingeladen); 23.09.2007 - 30.09.2007; in: "CD- Interdisziplinäre Sommeruniversität in Westpannonien", (2007), 28 S.

  4. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "From Regional Management to Regional Governance - An attempt to bring a theoretical concept into the regions of Lower Austria";
    Vortrag: 24th AESOP Congress 2010, Helsinki; 07.07.2010 - 10.07.2010; in: "space is luxury", LOC AESOP 2010 (Hrg.); (2010), S. 450.

  5. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Landmanagement for efficient use of land - Spatial planners as managers in strategic planning processes?";
    Hauptvortrag: Fifth International Academic Symposium Landmanagement, Zlatibor (eingeladen); 04.04.2014 - 06.04.2014; in: "Land Management - Local Self-Government In Space And Urban Settlement Planning Land Management", Serbian Spatial Planners Association, Belgrade (2014), ISBN: 9788662830135; S. 51 - 61.

  6. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Steering Spatial Development in the Vienna Agglomeration";
    als Vortrag angenommen für: International Conference on Business, Technology and Innovation 2014, Durres (eingeladen); 07.11.2014 - 08.11.2014; in: "Ic Aspce 2014", (2014).

  7. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Theory versus practice - about setting up planning systems";
    Vortrag: AESOP 2005 Conference, Neapel; 11.07.2007 - 14.07.2007; in: "Planning for the Risk Society", (2007), ISBN: 88-7431-369-1; S. 20.

    Zusätzliche Informationen

  8. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Why not land use planning as efficient instrument for land management";
    Vortrag: AESOP - Annual Congress 2014 - From Control to co-evolution, Utrecht/Delft; 09.07.2014 - 12.07.2014; in: "From Control to co-evolution - AESOP Congress report 2014", AESOP, Utrecht/Delft (2014).

  9. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, L. Riegler:
    "LEGAL AND INSTITUTIONAL FRAMEWORK FOR THE PROTECTION OF SPACE AND ENVIRONMENT an attempt of an comparison between Austria and Serbia";
    Hauptvortrag: International Academic Symposium PLANNED AND NORMATIVE PROTECTION OF SPACE AND ENVIRONMENT, Palic -Subotica (eingeladen); 04.04.2013 - 06.04.2013; in: "Planned and normative protection of space and Enviroment", (2013).

    Zusätzliche Informationen

  10. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, G. Schimak, J. Schaffer:
    "Endogenous regional development in border regions";
    Vortrag: AESOP (Association of European Schools of Planning) Kongress, Brno/Tschechische Republik; 2000; in: "Planning at a Turning Point", (2000), S. 166.

  11. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    B. Haselsberger, T. Dillinger:
    "European grouping of territorial co-operation (EGTC) - A new future perspective for European Regions?";
    Vortrag: WPSC-06 World Planning Schools Congress 2006, Mexico City; 12.07.2006 - 16.07.2006; in: "Planning for diversity and multiplicity: A new agenda for the World Planning Community. Book of Abstracts", (2006), S. 415 - 416.

  12. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    P. Hirschler, T. Dillinger:
    "TOGETHER WE STAND - UNITED WE WIN? EUREGIO`s between Austria and it`s CEEC neighboring countries";
    Vortrag: XVI AESOP CONGRESS, Volos; 10.07.2002 - 15.07.2002; in: "XVI AESOP CONGRESS", (2002), S. 18.

    Zusätzliche Informationen

  13. Quelle: Fakultät für Maschinenwesen und Betriebswissenschaften

    A. Redlein, C. Humhal, T. Dillinger:
    "Municipal Facility Management - An Integrated Planning Approach";
    Vortrag: AESOP/ACSP 5th Joint Congress 2013 Planning for Resilient Cities and Regions, Dublin (eingeladen); 15.07.2013 - 19.07.2013; in: "eBook of Abstracts", (2013), S. 47 - 48.

    Zusätzliche Informationen


Vorträge und Posterpräsentationen (ohne Tagungsband-Eintrag):


  1. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    A. Dillinger, T. Dillinger:
    "Polycentric development toolkit - Capitalisation of Project Results";
    Vortrag: International Partner Meeting POLY5, Ljubljana; 17.10.2013.

    Zusätzliche Informationen

  2. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    A. Dillinger, T. Dillinger, M. Droß, S. Fabbro:
    "Methodologies for integrating Mega Transport Infrastructure with the territories: Scenarios, Visions and Strategies - a joint approach";
    Vortrag: International Public Meeting POLY5, Udine; 28.02.2013.

    Zusätzliche Informationen

  3. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Anforderungen an ein Landinformationssystem";
    Vortrag: ÖROK-FFG LISA _Land Information System Austria, Wien; 22.11.2010.

  4. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "CENTROPE - Central European Region";
    Vortrag: Seminar, Brno; 06.12.2010.

  5. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Clear rules: a precondition for city making";
    Hauptvortrag: Citizens and city making, Belgrade (eingeladen); 22.05.2015 - 23.05.2015.

  6. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Demographischer Wandel- Räumliche Muster und interkommunale Handlungsfelder";
    Vortrag: Kleinregionentag 2007, Neuhaus (eingeladen); 06.12.2007.

  7. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Der Bologna-Prozess an der Fakultät für Architektur und Raumplanung der TU Wien";
    Vortrag: Internationale Tagung, Faculty of Architecture, Ljubljana; 23.11.2004.

  8. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Eigenständige Regionalentwicklung im Grenzbereich. Der Versuch des Einsatzes einer Strategie";
    Vortrag: Ressel-Preis Auswahlsitzung TU Wien, Wien; 03.06.2004.

  9. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "EU Policies on a critical test-bench: Can Major-Transport-Infrastructure become a driver for local and regional development?";
    Vortrag: 29th AESOP Annual Congress 2015, Prag; 13.07.2015.

  10. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Europe 2030 - on the crossroad of cohesion and competitiveness";
    Hauptvortrag: Conference, Shifting planning cultures in SEE: Development of strategic approaches in urban planning, Ohrid, Mazedonien (eingeladen); 18.04.2008 - 20.04.2008.

  11. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "European Spatial Planning";
    Vortrag: BEST-Board of European Students of Technology, Wien; 12.07.2010.

  12. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "European Spatial Planning";
    Vortrag: Seminar, Tirana; 09.12.2010 - 11.12.2010.

  13. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Gestalten_Netzwerken_Fördern_Grenzen überschreiten";
    Vortrag: Berufungsvortrag TU Wien, Regionalplanung und Regionalentwicklung, Wien (eingeladen); 10.01.2008.

  14. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Implementation Action Plan for the new Urban and Spatial Planning Law in Serbia";
    Vortrag: Expert Meeting at the Ministry of Capital Investment, Belgrad, Serbien (eingeladen); 15.11.2006.

  15. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "KOBRA 2010";
    Vortrag: Wissenschaftstag der Fakultät für Raumplanung und Architektur, TU Wien, Wien; 08.05.2007.

  16. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "KOBRA+ Räumliches Leitbild - Rahmenkonzept";
    Vortrag: Regionen im Umbruch - Regionen im Aufbruch?, Bruck/Leitha; 17.03.2005.

  17. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Learning and sharing experiences: Transfering the project results";
    Vortrag: International Public Meeting POLY5, Venice; 13.05.2014.

    Zusätzliche Informationen

  18. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "LEGAL AND INSTITUTIONAL FRAMEWORK FOR THE PROTECTION OF SPACE AND ENVIRONMENT an attempt of an comparison between Austria and Kosova";
    Vortrag: Guest lecture, Prishtina (eingeladen); 20.11.2013.

  19. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Local and regional governance approaches to optimize Major Transport Infrastructure implementation";
    Vortrag: International Public Meeting POLY5, Torino; 26.06.2014.

    Zusätzliche Informationen

  20. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Municipalities in Regional Planning - A cooperative approach drafting a "regional master plan" with municipalities";
    Vortrag: Patterns of local development - local spatial policy, Lodz; 16.04.2015 - 18.04.2015.

  21. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "National and Regional Spatial Planning";
    Vortrag: Vortrag - UBT, Pristina, Kosovo (eingeladen); 03.02.2008.

  22. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "ONSS Oman National Spatial Strategy";
    Vortrag: Sultan Qaboos University, Wien; 08.11.2012.

  23. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Participation in planning - case studies from Vienna and Vienna Region";
    Vortrag: Technical University Gdansk, Gdansk (eingeladen); 17.11.2015.

  24. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Planning Hierarchy and Legal Planning Instruments (Policy Paper)";
    Vortrag: Expert Meeting at the Palace of Justice, Vienna, Austria (eingeladen); 11.09.2006 - 13.09.2007.

  25. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Planning instruments at the local, regional an national level";
    Vortrag: Expert Meeting at the Ministry of International Economic Relations, Belgrad, Serbien (eingeladen); 18.07.2006 - 19.07.2006.

  26. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Raumplanung ist Ländersache - Das Planungssystem in Österreich";
    Vortrag: Fachrichtung Raum- und Umweltplanung der Universität Kaiserslautern, Kaiserslautern; 2000.

  27. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Regionalplanung in Österreich";
    Vortrag: Interdisziplinäre Sommeruniversität Westpannonien, Ungarn/Sopron (eingeladen); 23.09.2007 - 30.09.2007.

  28. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Spatial Planning - Shopping centres";
    Vortrag: Facility Management - realization in Bulgaria, Sofia (eingeladen); 08.11.2007 - 09.11.2007.

    Zusätzliche Informationen

  29. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Spatial Planning in Austria - a multi-level governmental system";
    Vortrag: Österr. Städtebund, Wiener Rathaus (eingeladen); 12.09.2013.

  30. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Spatial Planning in Austria - an introduction in the Spatial planning";
    Vortrag: Technical University Gdansk, Gdansk (eingeladen); 18.11.2015.

  31. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Spatial Planning in Austria - Vision Rheintal - a new approach to Regional Planning in Austria";
    Vortrag: University of Bucharest, Bucharest (eingeladen); 14.04.2016.

  32. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Spatial Planning in Austria Legal and institutional framework, planning instruments";
    Vortrag: Guest lecture, Prishtina (eingeladen); 21.11.2013 - 22.11.2013.

  33. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Spatial Planning in Austria National, Regional and Local";
    Vortrag: Seminar, Wien; 09.03.2010.

  34. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Spatial Planning in Austria National, Regional and Local";
    Vortrag: Brno University of Technology, Wien; 28.04.2011.

  35. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Spatial Planning in Austria National, Regional and Local";
    Vortrag: Gastvortrag, Sofia; 20.03.2014.

  36. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Spatial Planning in EUstria";
    Vortrag: Albania 100 years of independence: "Talking Albanian Austrian Relations", Tirana; 17.10.2012 - 19.10.2012.

  37. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Stadt- und Regionalentwicklung";
    Vortrag: Professional MBA Facility Management, Wien; 03.11.2012.

  38. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Strategien für die räumliche Entwicklung";
    Vortrag: Raumplanung Miteinander, St. Pölten (eingeladen); 23.05.2013.

  39. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Studies in Urban and Regional Planning";
    Vortrag: Delegation der University of Belgrade, Wien; 06.10.2011.

  40. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Sustainable Regional Develoment an EU Strategies";
    Vortrag: Gastvortrag an der Faculty of Technical Science, Novi Sad; 24.11.2014 - 28.11.2014.

  41. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Towards 2020 | How to optimize MTI implementation on local and regional level? Lessons learned from transnational Cooperation";
    Vortrag: POLY5 - FINAL CONFERENCE Alpine Space areas influenced by European Major Transport Infrastructure - Instruments to improve local and regional competitiveness, Wien; 23.09.2014.

  42. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Umbau statt Rückbau - Soziale Infrastruktur für die gesellschaft von Morgen";
    Hauptvortrag: Soziale Infrastrukturen für zukunftsfähige Gemeinden, Linz (eingeladen); 11.05.2015.

  43. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Urban development and planning in Vienna - Recent strategies and projects";
    Vortrag: Technical University Gdansk, Gdansk (eingeladen); 19.11.2015.

  44. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Vienna - a booming agglomeration";
    Vortrag: Gastvortrag, Sofia (eingeladen); 19.03.2014.

  45. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Weigelsdorf in der Region";
    Vortrag: 1. Dorfgespräch, Stadt- und Dorferneuerung, Weigelsdorf (eingeladen); 03.11.2015.

  46. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Zukunft der niederösterreichischen Kleinregionen";
    Vortrag: NÖ Kleinregionstage, Steinakirchen; 02.12.2005.

  47. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, HS Domhardt:
    "Das Deutsch-Österreichische Handbuch der Planungsbegriffe";
    Vortrag: ÖGR-Tagung, Wien; 01.01.2001.

  48. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, C. Humhal:
    "Kommunales Facility- und Immobilienmanagement Stockerau";
    Vortrag: IFM-Kongress 2012, Wien; 28.11.2012 - 29.11.2012.

  49. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, A. Kanonier:
    "Spatial Planning System in Austria";
    Vortrag: Seminar: Austrian and Serbian Spatial Planning, Vienna (eingeladen); 20.04.2008 - 26.04.2008.

  50. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, S. Kosumi:
    "Project Advisory Board Meeting: Spatial dimension of development plans";
    Vortrag: Suhareka/ Kosovo - Kosovo 2010, Suhareka; 29.03.2007.

  51. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, S. Neff, S. Kosumi, N. Svanda:
    "Target group meeting: Participation in the field of spatial planning";
    Vortrag: Suhareka/ Kosovo - Kosovo 2010, Suhareka; 31.01.2007.

  52. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, A. Redlein:
    "Kommunales Facility- und Immobilienmanagement";
    Vortrag: IFM_Kongress 2011, Wien; 23.11.2011 - 25.11.2011.

  53. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, L. Riegler:
    "Land-Use And Zoning _ Austria, Germany, Switzerland, Montenegro";
    Vortrag: Projekt: Landmanagement Serbia, Belgrade; 15.11.2012.

    Zusätzliche Informationen

  54. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, L. Riegler:
    "Land-Use And Zoning _ Proposal categories and plan symbols";
    Vortrag: Projekt: Landmanagement Serbia, Belgrade; 12.12.2012.

    Zusätzliche Informationen

  55. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, L. Riegler:
    "Land-Use And Zoning _ Proposal for Serbia";
    Vortrag: Projekt: Landmanagement Serbia, Belgrade; 03.12.2012.

    Zusätzliche Informationen

  56. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, H. Schaffer:
    "EVTZ (Europäischer Verbund für territoriale Zusammenarbeit) ein neues Instrument zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit";
    Vortrag: Nationale Fachtagung, Palais Niederösterreich (eingeladen); 22.03.2006.

  57. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, H. Schaffer:
    "EVTZ - Ein Instrument zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in Niederösterreich";
    Vortrag: Nationale Fachtagung, EUREGIO Center Zisterdorf; 17.05.2006.

  58. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, H. Schaffer:
    "Masterplan - Schlüsselprojekte zur regionalen Entwicklung";
    Vortrag: Regionalforum, Hainburg, Niederösterreich; 16.10.2006.

  59. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, H. Schaffer:
    "Stadt- Umland Kooperation Bratislava - Potentiale fuer die Zukunft";
    Vortrag: Regionalforum, Pama, Burgenland; 23.05.2006.

    Zusätzliche Informationen

  60. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, J. Schaffer:
    "r Verankerung und Umsetzung der Regionalen Leitplanung";
    Vortrag: Regionales Dialogforum, Wolkersdorf (eingeladen); 19.06.2013.

  61. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, G. Schimak:
    "Entwicklungsperspektive des Raumes Aichfeld-Murboden unter besonderer Berücksichtigung der Anforderungen des Fliegerhorstes "Hinterstoisser" Zeltweg";
    Vortrag: Projektpräsentation, Wien; 18.09.2012.

    Zusätzliche Informationen

  62. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, G. Schimak, C. Humhal:
    "Abschätzung des zukünftigen Bedarfs der regionalen Flugverkehrsnachfrage am MilFlPl "Hinterstoisser"";
    Vortrag: Projektpräsentation, Wien; 01.12.2013.

    Zusätzliche Informationen

  63. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, G. Schimak, C. Humhal:
    "Erhebung der regionalen Flugverkehrsnachfrage am MilFlPl "Hinterstoisser" in Zeltweg unter Berücksichtigung der umliegenden Flughäfen Graz, Linz und Klagenfurt";
    Vortrag: Projektpräsentation, Wien; 06.08.2014.

    Zusätzliche Informationen

  64. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, G. Schimak, C. Humhal:
    "Handlungsempfehlungen zur weiteren Vorgangsweise, Regionale Flugverkehr am MilFlPl "Hinterstoisser" in Zeltweg";
    Vortrag: Projektpräsentation, Wien; 29.01.2014.

    Zusätzliche Informationen

  65. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, G. Schimak, C. Humhal:
    "Präsentation der Ergebnisse der Erhebung der der regionalen Flugverkehrsnachfrage am MilFlPl "Hinterstoisser"";
    Vortrag: Projektpräsentation, Wien; 31.10.2013.

    Zusätzliche Informationen

  66. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, G. Schimak, J. Raderbauer, B. Grießer:
    "Aichfeld-Murboden: Relevante Aspekte Gemeinde- und Regionalplanung, Interessenslandkarte der Region";
    Vortrag: Projektpräsentation, Wien; 31.05.2012.

    Zusätzliche Informationen

  67. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, G. Schimak, J. Schaffer, S. Neff, S. Kosumi:
    "Public Presentation: Intention and objectives of development plans";
    Vortrag: Suhareka/ Kosovo - Kosovo 2010, Suhareka; 11.04.2007.

  68. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, G. Schimak, N. Svanda:
    "Project Advisory Board Meeting: Strategies for municipal and urban development";
    Vortrag: Suhareka/ Kosovo - Kosovo 2010, Suhareka; 05.06.2007.

  69. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, G. Schimak, S. Zech, J. Raderbauer, B. Grießer:
    "Aichfeld-Murboden: Grundlagen der räumlichen Entwicklung";
    Vortrag: Projektpräsentation, Zeltweg; 01.02.2012.

  70. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, N. Svanda, S. Kosumi:
    "Goals and principles for spatial planning";
    Vortrag: Project Advisory Board Meeting, Suhareka, Kosova; 19.12.2006.

    Zusätzliche Informationen

  71. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, N. Svanda, S. Kosumi:
    "Project Advisory Board Meeting: Actions for municipal and urban development";
    Vortrag: Suhareka/ Kosovo - Kosovo 2010, Suhareka; 11.09.2007.

  72. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, N. Svanda, S. Kosumi:
    "Project Advisory Board Meeting: Elaboration of municipal and urban development areas";
    Vortrag: Suhareka/ Kosovo - Kosovo 2010, Suhareka; 06.03.2007.

  73. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, N. Svanda, S. Kosumi, S. Neff:
    "Project Advisory Board Meeting: Functional logic of the land use plan";
    Vortrag: Suhareka/ Kosovo - Kosovo 2010, Suhareka; 15.10.2007.

  74. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, N. Svanda, S. Kosumi, S. Neff:
    "Visions for the municipal and urban development";
    Vortrag: Project Advisory Board Meeting, Suhareka, Kosova; 30.01.2006 - 31.01.2006.

  75. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, N. Svanda, S. Neff, S. Kosumi:
    "Project Advisory Board Meeting: Visions for the municipal and urban development";
    Vortrag: Suhareka/ Kosovo - Kosovo 2010, Suhareka; 31.01.2007.

  76. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, N. Svanda, H. Schaffer, G. Schimak, S. Kosumi:
    "Main elemenst of the Municipality and Urban Development Plan";
    Vortrag: Project Advisory Board Meeting, Suhareka, Kosova; 30.11.2006 - 01.12.2006.

    Zusätzliche Informationen

  77. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, N. Svanda, J. Schaffer, S. Kosumi:
    "Public Presentation";
    Vortrag: Suhareka/ Kosovo - Kosovo 2010, Suhareka; 24.10.2007.

  78. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    A. Kanonier, T. Dillinger:
    "Wesen und Struktur örtlicher Raumpläne";
    Vortrag: Workshop "Spatial Planning Instruments for Municipalities", Mojcovac, Montenegro (eingeladen); 20.02.2009.

  79. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    J. Schaffer, T. Dillinger:
    "Regionale Leitplanung :Siedlungs- und Standortentwicklung";
    Vortrag: Regionales Dialogforum, Korneuburg; 26.09.2012.

    Zusätzliche Informationen

  80. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    J. Schaffer, T. Dillinger:
    "Regionale Leitplanung: Grundprinzipen und Handlungsfelder der räumlichen Entwicklung";
    Vortrag: Regionales Dialogforum, Mistelbach; 21.05.2012.

    Zusätzliche Informationen

  81. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    G. Schimak, T. Dillinger:
    "Grenzüberschreitende kooperative Regionalentwicklung";
    Vortrag: Stadt Wien, Enquéte "Innovation durch Kooperation", Wien (eingeladen); 05.10.2004.

  82. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    S. Zech, T. Dillinger:
    "Ebreichsdorf zukunftsreich - vision 2025+";
    Vortrag: Smart City Ebreichsdorf, Rathaussaal Ebreichsdorf; 04.05.2016.

  83. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    S. Zech, T. Dillinger:
    "Smart City Ebreichsdorf";
    Vortrag: Kick Off, Rathaussaal Ebreichsdorf; 22.02.2016.


Dissertationen (eigene und begutachtete):


  1. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    E. Berte:
    "Linear infrastructures in complex landscapes. An interpretative model for the management of contemporary cultural landscapes";
    Betreuer/in(nen), Begutachter/in(nen): T. Dillinger; Doctoral School in Environmental Engineering, University of Trento, 2008.

  2. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Eigenständige Regionalentwicklung im Grenzbereich. Der Versuch des Einsatzes einer Strategie";
    Betreuer/in(nen), Begutachter/in(nen): K Semsroth, F. Zehetner; Institut für Städtebau, Landschaftsarchitektur und Entwerfen - Fachbereich Städtebau und Regionalplanung, 2003; Rigorosum: 02.10.2003.

  3. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    D. Hasimja:
    "Kosovo - a Spatial Portrait.";
    Betreuer/in(nen), Begutachter/in(nen): S. Zech, T. Dillinger, C. Jäger; Technische Universität Wien, Department für Raumplanung, Fachbereich Regionalplanung und Regionalentwicklung, 2016.


Diplom- und Master-Arbeiten (eigene und betreute):


  1. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Raumplanungsrelevante Kooperationen zwischen Österreich und seinen benachbarten Reformstaaten seit der Ostöffnung im Jahre 1989";
    Betreuer/in(nen): K Semsroth, G. Schimak; Institut für Städtebau, Raumplanung und Raumordnung, 1996; Abschlussprüfung: 24.06.1996.

  2. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    J. Hayer:
    "Überörtliches Planungsinformationssystem für Österreich";
    Betreuer/in(nen): T. Dillinger; E280/7, 2012.

  3. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    I. Höfling:
    "Die Entwicklung der Qualitätssicherung in der Regionalentwicklung";
    Betreuer/in(nen): T. Dillinger; Departement für Raumentwicklung, Infrastruktur und Umweltplanung, Fachbereich Regionalplanung und Regionalentwicklung | E280, 2008.

    Zusätzliche Informationen

  4. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    C. Humhal:
    "Die Entwicklung des Instrumentes Kleinregionales Entwicklungskonzept in Niederösterreich";
    Betreuer/in(nen): T. Dillinger; E280/7, 2011; Abschlussprüfung: 17.01.2011.

  5. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    A Kirisits:
    "Netzwerke zur Förderung grenzübergreifender regionaler Zusammenarbeit am Beispiel des Projektes EUREGIOforum";
    Betreuer/in(nen): T. Dillinger; Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung, Fachbereich Regionalplanung und Regionalentwicklung, 2006; Abschlussprüfung: 2006.

  6. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    R. Kolerovic:
    "Planning Law and its Implementation in Serbia Planning Practice in Petrovac na Mlavi and Subotica";
    Betreuer/in(nen): T. Dillinger; Department für Raumplanung, 2014; Abschlussprüfung: 2014.

  7. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    B. Nefischer:
    "LinkHandlungsfelder der Regionalentwicklung im Wettbewerb der Regionen";
    Betreuer/in(nen): T. Dillinger; Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung, Fachbereich: Regionalplanung und Regionalentwicklung | E280, 2007.

  8. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    L. Pacolli-Kosumi, S. Kosumi:
    "Weiterentwicklungsmöglichkeiten des Instrumentariums der Stadtplanung im Kosova unter Berücksichtigung des Salzburger Raumordnungsgesetzes";
    Betreuer/in(nen): K Semsroth, T. Dillinger; E 260 Institut für städtebau, Landschaftsarchitektur und Entwerfen, 2004.

  9. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    R. Pichlmair:
    "Bewertung der Umsetzung des Kleinregionalen Rahmenkonzeptes auf die ÖROP am Beispiel der Kleinregion Tullnerfeld West";
    Betreuer/in(nen): T. Dillinger; Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung: Fachbereich Regionalplanung und Regionalentwicklung, 2010.

  10. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    E. Purkarthofer:
    ""Niemand wusste genau, worauf man sich einließ" Die Auswirkungen der EU Mitgliedschaft auf die österreichische Planung und ihre Akteure";
    Betreuer/in(nen): T. Dillinger; Department für Raumplanung, 2013; Abschlussprüfung: 31.10.2013.

    Zusätzliche Informationen

  11. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    R. Schwarz:
    " Interkommunale Zusammenarbeit von Gemeinden im Bundesland Niederösterreich : kleinregionales Rahmenkonzept Edlitz - Thomasberg - Grimmenstein ";
    Betreuer/in(nen): T. Dillinger; E 260 Institut für Städtebau, Landschaftsarchitektur und Entwerfen, 2004.

  12. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    P. Ungerböck:
    "Die Alpine Ski-Weltmeisterschaft 2013 in Schladming als Impuls für die Regionalentwicklung in der Region Schladming-Dachstein";
    Betreuer/in(nen): T. Dillinger; Department für Raumplanung, 2013.

  13. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    A. Weber:
    "Kooperatives Handeln in Ballungsr aumen am Beispiel der Stadtregion Graz und der Agglomeration Zürich";
    Betreuer/in(nen): T. Dillinger; E280/7, 2012; Abschlussprüfung: 2012.


Wissenschaftliche Berichte:


  1. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    A. Dillinger, T. Dillinger, P. Hirschler, S. Zech:
    "Can a major transport infrastructure become a local development opportunity for Alpine areas";
    Berichts-Nr. 1, 2014; 98 S.

    Zusätzliche Informationen

  2. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Entwicklung des Grenzlandes im Zuge der EU - Erweiterung";
    Bericht für TU Wien; 2002; 138 S.

  3. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Ideen für die B1";
    2000.

    Zusätzliche Informationen

  4. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Ruhrgebiet - Duisburg "Vom Grünen Pfad zur Netzstadt"; New York Brooklyn/Queens "Waterfront dEvelopment Newtown Creek/East River"";
    1998.

    Zusätzliche Informationen

  5. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Vankovka Areal";
    1999.

    Zusätzliche Informationen

  6. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Visions for Suva Reka 2015; Projekt 3";
    2004.

  7. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger:
    "Waldviertel-Böhmen "Cross border landscape and regional planning"";
    1997.

    Zusätzliche Informationen

  8. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, A. Dillinger, L. Riegler, D. Krakovska:
    "LANDMANAGEMENT SERBIEN Planzeichenverordnung und Nutzungsverordnung für die gemeindlichen Landnutzungspläne in Serbien (Widmungskategorien)";
    Bericht für Center of Legal Competence; 2012; 110 S.

  9. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, A. Hamedinger, St. Klingler, S. Zech:
    "Entwicklung eines Regional Governance Modells Niederösterreich mit besonderer Berücksichtigung der Rolle des Regionalmanagement Niederösterreich";
    Bericht für Amt der Niederösterreichischen Landesregierung Gruppe RU, St. Pölten; 2010; 59 S.

  10. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, B. Haselsberger, H. Schaffer:
    "KOBRA_2010 Masterplan Grünraum, Erholung, Tourismus";
    Bericht für Regionalmanagement Weinviertel (Interreg IIIa); 2006.

  11. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, B. Haselsberger, J. Schaffer, F. Zehetner:
    "EVTZ "Ein Instrument zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in Niederösterreich?"";
    Bericht für EUREGIO Weinviertel Management (Interreg IIIa); 2006; 59 S.

  12. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, B. Haselsberger, F. Zehetner, J. Schaffer:
    "Europäischer Verbund für territoriale Zusammenarbeit (EVTZ)";
    Bericht für EUREGIO kommunal (Interreg IIIa); 2006; 19 S.

  13. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, P. Hirschler:
    "Airport Region Wien-Schwechat; Projekt 3";
    2005.

  14. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, A. Kanonier, K. Giese:
    ""Legal Aspects of land reform in the Republic of Serbia: Privatisation of City Construction Land, Construction Laws and Land Use Planning Laws" Implemetation Action Plan";
    Bericht für Center of Legal Competence (CLC); 2006; 15 S.

  15. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, A. Kanonier, K. Giese:
    ""Legal Aspects of land reform in the Republic of Serbia: Privatisation of City Construction Land, Construction Laws and Land Use Planning Laws" Policy Paper "Reform of land use planning an zoning provisions"";
    Bericht für Center of Legal Competence (CLC); 2006; 13 S.

  16. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, A. Kanonier, K. Giese:
    ""Legal Aspects of land reform in the Republic of Serbia: Privatisation of City Construction Land, Construction Laws and Land Use Planning Laws" Spatial and Urban Planning Law";
    Bericht für Center of Legal Competence (CLC); 2006; 26 S.

  17. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, A. Redlein, C. Humhal, S. Zech, F. Janda:
    "Kommunales Facility Management Masterplan der Stadtgemeinde Stockerau";
    Bericht für Stadtgemeinde Stockerau; 2012; 55 S.

  18. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, L. Riegler:
    "Planungsrechtliche Bewertung und Empfehlungen zur Weiterentwicklung der kommunalen Raum- und Stadtpläne in Serbien";
    2015; 19 S.

  19. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, L. Riegler:
    "Stellungnahme zur Novelle zum serbischen Bau- und Planungsgesetz 2014";
    Bericht für Ambero Consulting - Representative Office , Strengthening of Local Land Management in Serbia; 2014; 15 S.

  20. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, H. Schaffer, A. Kanonier:
    "Zukunft der NÖ Kleinregionen";
    Bericht für Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Abteilung Raumordnung und Regionalpolitik; 2005; 112 S.

  21. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, J. Schaffer, G. Schimak:
    "EREG I - Eigenständige Regionalentwicklung im Grenzraum Weinviertel - Südmähren";
    Bericht für Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Abteilung Raumordnung und Regionalpolitik; Bundesministerium für Wissenschaft und Verkehr; Bundesministerium für Umwelt, Jugend und Familie; 1997; 82 S.

  22. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, G. Schimak, P. Hirschler, H. Schaffer, B. Haselsberger:
    ""Stadt- Umland Kooperation Bratislava"";
    Bericht für Regional Consulting im Rahmen des Interreg IIIa Projektes JORDES+; 2003; 105 S.

    Zusätzliche Informationen

  23. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, G. Schimak, P. Hirschler, J. Schaffer:
    "Stadtplanung Suva Reka/Kosovo";
    Bericht für Bundesministerium für Landesverteidigung; 2002; 137 S.

    Zusätzliche Informationen

  24. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, G. Schimak, C. Humhal:
    "Erhebung der regionalen Flugverkehrsnachfrage am MilFlPl "Hinterstoisser" in Zeltweg";
    Bericht für BMLVS; 2014; 93 S.

    Zusätzliche Informationen

  25. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, G. Schimak, C. Humhal, S. Zech, J. Raderbauer, B. Grießer:
    "Entwicklungsperspektive des Raumes Aichfeld‐Murboden";
    Bericht für Bundesminister für Landesverteidigung uns Sport; Berichts-Nr. BMLVS‐GZ: E90053/347/0‐KA/2011, 2012; 166 S.

  26. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, G. Schimak, J. Schaffer, H. Dumke:
    "EREG II - Eigenständige Regionalentwicklung im Grenzraum: Retz - Znojmo - Pulkautal";
    Bericht für Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Abteilung Raumordnung und Regionalpolitik; Bundesministerium für Wissenschaft und Verkehr (Interreg II); 1998.

    Zusätzliche Informationen

  27. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, G. Schimak, J. Schaffer, H. Dumke:
    "Handbuch EREG I - Eigenständige Regionalentwicklung im Grenzraum Weinviertel - Südmähren";
    Bericht für Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Abteilung Raumordnung und Regionalpolitik; Bundesministerium für Wissenschaft und Verkehr; Bundesministerium für Umwelt, Jugend und Familie; 1997; 172 S.

  28. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, G. Schimak, J. Schaffer, H. Dumke, P. Hirschler:
    "EREG III - Eigenständige Regionalentwicklung im Donauraum östlich von Wien";
    Bericht für Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Abteilung Raumordnung und Regionalpolitik; Bundesministerium für Wissenschaft und Verkehr ; Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft; 2001.

    Zusätzliche Informationen

  29. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, G. Schimak, J. Schaffer, H. Wagner:
    "PLAIN - Kommunale und regionale Planungsinstrumente für eine nachhaltige Raumentwicklung in Ländern des CADSES Raumes";
    Bericht für Amtes der Niederösterreichischen Landesregierung, Abt. RU2; 2000.

    Zusätzliche Informationen

  30. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, G. Schimak, J. Schaffer, H. Wagner, C. Stoiss, H. Dumke, P. Hirschler:
    "REKOP - Untersuchung der Möglichkeit einer kleinregionalen Zusammenarbeit anhand des niederösterreichischen Verwaltungsbezirks Melk";
    Bericht für Amtes der Niederösterreichischen Landesregierung, Abt. RU2; 2000; 76 S.

    Zusätzliche Informationen

  31. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, G. Schimak, H. Wagner, J. Schaffer et al.:
    "FOCUS - The Future of Industrialized Cities and Regions - Central and Eastern European Experiences in Comparison";
    Bericht für German Ministry of Transport, Building and Housing, Austrian Federal Ministry of Education, Science and Culture (Interreg IIc); 2001; 500 S.

    Zusätzliche Informationen

  32. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, N. Svanda:
    "EU.REGIO.NET Ergebnisbeurteilung";
    Bericht für Weinviertel Management; 2005; 28 S.

  33. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, N. Svanda:
    "Israel-Jordanien "Cross border urban and regional planning"";
    1995.

  34. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, N. Svanda:
    "Weinviertel - Südmähren "Regionales Entwicklungs- und Landschaftskonzept"";
    1994.

  35. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    H. Hierzegger, T. Brus, T. Dillinger, B. Hörl, H. Linzer, R. Mayerhofer, W. Tschirk, A. Voigt, H.P. Walchhofer:
    "Standortuntersuchung für die Technische Universität Wien";
    Bericht für TU Wien; 2005.

  36. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    A. Kanonier, T. Dillinger:
    "Stellungnahme und Anmerkungen zum Entwurf des "Spatial Plan Municipality Mojkovac"";
    Bericht für ÖAR GmbH; 2008.

  37. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    J. Schaffer, K. Rosner, S. Plha, G. Schimak, A. Kanonier, T. Dillinger:
    "Kurzfassung Regionale Leitplanung Nordraum von Wien";
    Bericht für Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Abt. Raumordnung und Regionalpolitik; 2013; 15 S.

  38. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    J. Schaffer, K. Rosner, S. Plha, G. Schimak, A. Kanonier, T. Dillinger:
    "Modul 1: Bestands- und Standortanalyse";
    Bericht für Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Abt. Raumordnung und Regionalpolitik; 2012; 56 S.

  39. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    J. Schaffer, K. Rosner, S. Plha, G. Schimak, A. Kanonier, T. Dillinger:
    "Modul 2: Leitbild Szenarien";
    Bericht für Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Abt. Raumordnung und Regionalpolitik; 2013; 56 S.

  40. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    J. Schaffer, K. Rosner, S. Plha, G. Schimak, A. Kanonier, T. Dillinger:
    "Modul 3: Regionale Leitplanung - Ergebnisse und Umsetzung";
    Bericht für Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Abt. Raumordnung und Regionalpolitik; 2013; 54 S.

  41. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    J. Schaffer, G. Schimak, T. Dillinger, H. Dumke:
    "Eigenständige Regionalentwicklung am Beispiel Retz-Znojmo-Pulkautal";
    Bericht für Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Abteilung Raumordnung und Regionalpolitik; Bundesministerium für Wissenschaft und Verkehr; 1998; 33 S.

  42. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    G. Schimak, H. Schaffer, T. Dillinger, B. Haselsberger, P. Hirschler, N. Svanda:
    "Projekt KOBRA+ Räumliches Leitbild - Rahmenkonzept";
    Bericht für Planungsgemeinschaft Ost; 2005.

  43. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    N. Svanda, T. Dillinger:
    "Nachhaltige Stadtentwicklung in Suhareka / Kosova, Projektbericht Startworkshop";
    2006.

  44. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    N. Svanda, T. Dillinger, R. Koscher, S. Kosumi:
    "Municipality Development Plan and Urban Development Plan Suhareka / Kosova, Fortschrittsbericht August 2008";
    2008.

  45. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    N. Svanda, T. Dillinger, R. Koscher, S. Kosumi:
    "Municipality Development Plan and Urban Development Plan Suhareka / Kosova, Fortschrittsbericht Februar 2008";
    2008.

  46. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    N. Svanda, T. Dillinger, R. Koscher, S. Kosumi:
    "Municipality Development Plan and Urban Development Plan Suhareka / Kosova, Zwischenbericht Mai 2008";
    2008.

  47. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    N. Svanda, T. Dillinger, S. Neff, S. Kosumi:
    "Municipality Development Plan and Urban Development Plan Suhareka / Kosova, Abschlussbericht April 2009";
    2009; 74 S.

  48. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    N. Svanda, T. Dillinger, S. Neff, S. Kosumi:
    "Municipality Development Plan and Urban Development Plan Suhareka / Kosova, Fortschrittsbericht Mai 2007";
    2007.

  49. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    N. Svanda, T. Dillinger, S. Neff, S. Kosumi:
    "Municipality Development Plan and Urban Development Plan Suhareka / Kosova, Zwischenbericht Juli 2007";
    2007.

  50. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    N. Svanda, T. Dillinger, S. Neff, S. Kosumi:
    "Municipality Development Plan and Urban Development Plan Suhareka / Kosova, Zwischenbericht März 2007";
    2007.

  51. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    N. Svanda, T. Dillinger, S. Neff, S. Kosumi:
    "Municipality Development Plan and Urban Development Plan Suhareka / Kosova, Zwischenbericht November 2007";
    2007.


Architektur- und Städtebauentwürfe:


  1. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    T. Dillinger, G. Schimak, J. Schaffer, A. Dillinger, B. Haselsberger, P. Hirschler, B. Schaffer:
    "KOBRA - Stadt-Umland Kooperation Bratislava"; (2008); Bauauftrag erteilt am 01.05.2006.

  2. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    G. Schimak, T. Dillinger, N. Svanda, S. Kosumi, S. Neff, P. Hirschler, R. Koscher, D. Hasimja, I. Gjinolli, E. Hoxha, S. Spahiu, A. Rifati, V. Perani, J. Schaffer, R. Kalasek et al.:
    "Municipal Development Plan 2008-2018 (Suhareka)"; (2008); Bauauftrag erteilt am 01.11.2006.

  3. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    G. Schimak, T. Dillinger, N. Svanda, S. Kosumi, S. Neff, P. Hirschler, R. Koscher, D. Hasimja, I. Gjinolli, E. Hoxha, S. Spahiu, A. Rifati, V. Perani, J. Schaffer, R. Kalasek et al.:
    "Plani Zhvillimor Komunal 2008-2018 (Suharekёs)"; (2008); Bauauftrag erteilt am 01.11.2006.

    Zusätzliche Informationen

  4. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    G. Schimak, T. Dillinger, N. Svanda, S. Kosumi, S. Neff, P. Hirschler, R. Koscher, D. Hasimja, I. Gjinolli, E. Hoxha, S. Spahiu, A. Rifati, V. Perani, J. Schaffer, R. Kalasek et al.:
    "Plani Zhvillimor Urban 2008-2018 (Suharekёs)"; (2008); Bauauftrag erteilt am 01.11.2006.

    Zusätzliche Informationen

  5. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    G. Schimak, T. Dillinger, N. Svanda, S. Kosumi, S. Neff, P. Hirschler, R. Koscher, D. Hasimja, I. Gjinolli, E. Hoxha, S. Spahiu, A. Rifati, V. Perani, J. Schaffer, R. Kalasek et al.:
    "Urban Development Plan 2008-2018 (Suhareka)"; (2008); Bauauftrag erteilt am 01.11.2006.


Rezensionen:


  1. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    ABV Architekten u Bauherren (Rezensent):
    "Entwicklungsplan für Kosovo - Wie ein neuer Entwicklungsplan die Zukunft gestaltet";
    Gruppen-Rezension über T. Dillinger, N. Svanda, Regionalplanung u -entwicklung; bauinfo24.at, 2009, S. 1 - 2.

  2. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    .. Apa (Rezensent):
    "Österreichisches Konsortium plant Raumentwicklung des Oman mit";
    Einzel-Rezension über T. Dillinger; Wirtschaftsblatt, 01.02.2012.

    Zusätzliche Informationen

  3. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    company&marketwatch (Rezensent):
    "TU Wien plant den neuen Oman";
    Einzel-Rezension über T. Dillinger; Medianet, 01.02.2012.

    Zusätzliche Informationen

  4. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    D. Fried (Rezensent):
    "Nördliches Wiener Umland plant gemeinsame Zukunft Gelungene Partnerschaft von Gemeinden und Land durch Regionale Leitplanung";
    Gruppen-Rezension über T. Dillinger; http://www.euregio-weinviertel.eu/de/aktuelles/, 01.04.2014, S. 1.

    Zusätzliche Informationen

  5. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    M. Höberth (Rezensent):
    "Stadt hat Vorreiterrolle";
    Gruppen-Rezension über T. Dillinger, A. Redlein; NÖN, 04.12.2012.

  6. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    J. James (Rezensent):
    "Kosovo: How the Future is Fashioned by GIS";
    Gruppen-Rezension über T. Dillinger, N. Svanda, Regionalplanung u -entwicklung; Cografi Bilgi Sistemleri, 15.12.2008, S. 1.

  7. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    U. Kastler (Rezensent):
    "Oman setzt auf Raumplanung";
    Einzel-Rezension über T. Dillinger; Salzburger Nachrichten, 04.02.2012.

    Zusätzliche Informationen

  8. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    Kurier (Rezensent):
    "Der Oman in 30 Jahren - Alles neu. Österreichisches Konsortium plant den Oman";
    Einzel-Rezension über T. Dillinger; Kurier, 29.03.2012.

    Zusätzliche Informationen

  9. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    Kurier (Rezensent):
    "Orte unter Druck: Ansturm auf das Wiener Umland";
    Gruppen-Rezension über T. Dillinger; Kurier, 13.06.2006, S. 1.

  10. Quelle: Fakultät für Architektur und Raumplanung

    A. Lehky (Rezensent):
    "Österreicher planen neuen Oman";
    Gruppen-Rezension über T. Dillinger; Die Presse, 10.03.2012, S. K4.

    Zusätzliche Informationen