[Zurück]

@techreport{pont16[TUW-251518],
    author = {Pont, Ulrich and Kleemann, Fritz and Rechberger, Helmut and Mahdavi, Ardeshir},
    title = {{F}orschungsproposal - {E}{M}{E}{R}{G}{E}{S} - {E}nergie {\&} {M}aterial-{E}rfassung in {G}eb{\"a}uden {\&} {S}t{\"a}dten - {G}eb{\"a}udebestand aus materieller, energetischer {\&} bautechnischer {S}icht},
    institution = {{E}226 - {I}nstitut f{\"u}r {W}asserg{\"u}te und {R}essourcenmanagement, {E}259 - {I}nstitut f{\"u}r {A}rchitekturwissenschaften; {T}echnische {U}niversit{\"a}t {W}ien},
    year = {2016},
    number = {1},
    keywords = {{R}essourcenmanagement, {U}rban {M}ining, {E}nergieausweise, {B}uilding {C}ertification, {D}atenerhebung},
    abstract = {{S}t{\"a}dte und menschliche {A}gglomerationen sind in vielerlei {H}insicht faszinierende und komplexe {G}ebilde. {D}ie {V}erst{\"a}dterung nimmt weltweit stark zu, so dass urbane {R}{\"a}ume immer gr{\"o}{\ss}er und dichter besiedelt werden. {D}ies trifft aber nicht nur auf die {A}nzahl an {P}ersonen in einer {S}tadt zu, sondern auch auf zwei wesentliche {D}om{\"a}nen im {B}auwesen: {A}uf der einen {S}eite die in {G}eb{\"a}uden verbrauchte {E}nergie und die damit verbundenen {E}missionen, auf der anderen {S}eite, die f{\"u}r {G}eb{\"a}ude erforderlichen {R}essourcen, die in die gebaute {U}mwelt eingelagert werden.\par
{I}n beiden {D}om{\"a}nen steckt eine {M}enge {P}otential, aber mit beiden {D}om{\"a}nen sind auch eine {M}enge {P}robleme verbunden. {B}auwerke bzw. die gebaute {U}mwelt wird neben {V}erkehr und {I}ndustrie als einer der gr{\"o}{\ss}ten {V}erbraucher von {E}nergie und {R}essourcen betrachtet. {I}n beiden {D}om{\"a}nen wird auf {I}nnovation gesetzt, um diese {V}erbr{\"a}uche zu verringern. {H}insichtlich des operativen {E}nergieverbrauchs wurden sehr viele {I}nitiativen zur {E}nergieeinsparung gestartet, diese beinhalten strikte {B}auvorschriften zur thermischen {H}{\"u}llqualit{\"a}t von {N}eubauten und {V}orgaben und {F}{\"o}rderungen zur thermischen {E}rt{\"u}chtigung von {B}estandbauten. {B}eim {R}essourcenverbrauch ist man im {B}egriff zu einer ver{\"a}nderten {S}ichtweise {\"u}berzugehen, n{\"a}mlich zu einer {S}ichtweise der ''sekund{\"a}ren'' {L}agerst{\"a}tte, also eines sekund{\"a}ren, anthropogen {L}agers von {R}oh- und {W}ertstoffen das zuk{\"u}nftig f{\"u}r {U}rban {M}ining zur {V}erf{\"u}gung steht. {H}ierbei ist hervorzuheben, dass der {G}eb{\"a}udebestand von {\"u}berragender {B}edeutung ist. {D}er {E}influss von {N}eubauten auf welche aktuelle {N}achhaltigkeitszertifizierungen oder eventuell angewendete {\"{O}}kobilanzierungen zutreffen ist im {V}ergleich zum {G}eb{\"a}udebestand, vernachl{\"a}ssigbar.\par
{A}uf den ersten {B}lick scheinen die {A}ns{\"a}tze der beiden {D}om{\"a}nen ihrer prinzipiellen {A}usrichtung zu entsprechen. {B}ei n{\"a}herem {H}insehen entpuppen sich allerdings manche {K}onzepte und {A}nforderungen als widerspr{\"u}chlich. {S}o ist zum {B}eispiel die {A}pplikation von {W}{\"a}rmed{\"a}mmung an der {G}eb{\"a}udeh{\"u}lle zweifelsfrei eine geeignete {M}a{\ss}nahme zur {R}eduktion des operativen {E}nergieverbrauchs, hinsichtlich der {R}ecyclingf{\"a}higkeit von {M}aterialien zeigt sich aber eine aufgeklebte {W}{\"a}rmed{\"a}mmung eher als nachteilig. {F}{\"u}r beide {D}om{\"a}nen ist es erforderlich {D}aten {\"u}ber {B}auwerke - seien es bestehende {B}auten oder {N}eubauten - zu sammeln. {D}ie {M}ethoden sind im {P}rinzip {\"a}hnlich, allerdings interessieren {E}xpert{I}nnen der beiden {D}om{\"a}nen selbstverst{\"a}ndlich unterschiedliche {A}spekte. {E}s gibt aber auch {\"{U}}berschneidungen, die beispielsweise in der {G}eometrie, oder hinsichtlich der {E}rmittlung des prinzipiellen {A}ufbaus von {B}auteilen bestehen.\par
{D}ieses {S}ondierungsvorhaben m{\"o}chte {\"u}berpr{\"u}fen, ob die {D}atenerhebung von stofflich-materiellen {E}igenschaften von {B}auwerken (als anthropogenes {L}ager) und die {D}atenerhebung f{\"u}r energetische {B}erechnungen von {B}auwerken {\"{U}}berlappungen zeigen.{I}m {F}alle einer ausreichenden {\"{U}}berschneidung soll {\"u}berpr{\"u}ft werden, inwieweit eine kombinierte {D}atenerfassung bis hin zu einer kombinierten {G}eb{\"a}udezertifizierung sinnvoll und machbar ist. {D}af{\"u}r werden grundlegende {K}onzepte erhoben, verglichen und zusammengef{\"u}hrt, sowie anhand einer {C}ase-{S}tudy erprobt. {A}bschlie{\ss}end werden {K}onzepte f{\"u}r eine {I}mplementierung solcher kombinierter {D}atenerhebungen und {G}eb{\"a}udezertifizierungen zusammengestellt und auf {I}hre generelle {U}pscaling-{M}{\"o}glichkeit untersucht.}
}



Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.