[Zurück]


Zeitschriftenartikel:

C. Gessl, M. Glasl, A. Weinmann:
"Adhesion control in railroad traction";
E&I Elektrotechnik und Informationstechnik, 121 (2004), 7/8; S. 263 - 267.



Kurzfassung deutsch:
Als neuer Ansatz zur Adhäsionsregelung für elektrische Triebfahrzeuge wird
basierend auf der Beobachtung des übertragbaren Drehmoments und der
Fahrzeuggeschwindigkeit vom Regler die aktuelle
Kraftschlussausnutzung am
Rad ermittelt. Dies bewirkt eine geeignete Begrenzung des Antriebsmoments.
Damit wird eine optimale Ausnutzung des verfügbaren Kraftschlusses
erzielt, ohne auf eine Messung der absoluten Fahrzeuggeschwindigkeit
angewiesen zu sein.
Die Wirksamkeit des vorgestellten Verfahrens wurde durch Messungen
an einem U-Bahn-Triebfahrzeug geprüft.
Die Messergebnisse und ihre gute Übereinstimmung mit
Simulationsergebnissen werden im Einzelnen dargelegt.


Online-Bibliotheks-Katalog der TU Wien:
http://aleph.ub.tuwien.ac.at/F?base=tuw01&func=find-c&ccl_term=AC04967666


Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.