[Zurück]


Zeitschriftenartikel:

J. Eberhardsteiner, G. Hofstetter, C. Kropik, H.A. Mang:
"Dreidimensionale, elasto-viskoplastische, hybride BE-FEM Analyse der beim Tunnelvortrieb entstehenden Deformationen und Spannungen";
ZAMM - Zeitschrift für Angewandte Mathematik und Mechanik, 74 (1994), S. T502 - T504.



Kurzfassung deutsch:
Beim Tunnelvortrieb entstehen in der Umgebung des Ausbruches oftmals plastische Verformungen, zu deren Ermittlung sich die FEM gut eignet. Außerhalb dieser Umgebung kommt es nur dann zu plastischen Deformationen, wenn der Boden bereits vor dem Ausbruch plastische Verformungen aufgewiesen hat. Unter der Voraussetzung der Vernachlässigbarkeit solcher zusätzlicher plastischer Verformungen im sogenannten Ferngebiet bietet sich ein hybrides Rechenverfahren zur Ermittlung der beim Tunnelvortrieb entstehenden Deformationen und Spannungen an. Das den Ausbruch enthaltende Nahgebiet wird mit räumlichen Finiten Elementen und die Beranduung des Ferngebietes mit flächenhafted Randelementen diskretisiert. Somit liegt eine hybride BEFEM (Boundary Element-Finite Element Method) vor.

Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.