[Zurück]


Beiträge in Tagungsbänden:

J. Eberhardsteiner, G. Hofstetter, H.A. Mang, G. Meschke:
"Traglastanalyse von (a) schlaff bewehrten, dickwandigen Konstruktionselementen und (b) vorgespannten, dünnwandigen Schalen aus Beton";
in: "Berichtsband über das Schlußkolloquium des DFG-Schwerpunktes: Nichtlineare Berechnungen im konstruktiven Ingenieurbau", E. Stein (Hrg.); Springer, 1989, S. 303 - 323.



Kurzfassung deutsch:
In der vorliegenden Arbeit wird zunächst ein Überblick über wesentliche Aktivitäten des Institutes für Festigkeitslehre der Technischen Universität Wien auf dem Gebiet des konstitutiven Modellierens triaxial beanspruchten Betons zum Zwecke der Durchführung von Traglastanalysen schlaff bewehrter, dickwandiger Konstruktionselemente mittels der FEM gegeben. Daran schließt sich eine numerische Studie, in der über die Nachrechnung (a) eines Druckversuches an einem Probekörper bei triaxial, nichtproportionaler und nichtmonotoner Lastaufbringung und (b) einer experimentellen Traglastermittlung einer bewehrten Konsole mit Hilfe der FEM berichtet wird. Im zweiten Teil der Arbeit wird auf die Aktivitäten des Institutes auf dem Sektor der Traglastanalysen dünnwandiger Schalen aus Spannbeton mittels der FEM unter besonderer Berücksichtigung von Langzeitdeformationen eingegangen. Im Anschluß an eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten theoretischen Grundlagen derartiger Untersuchungen - dabei handelt es sich um eine Berücksichtigung der Vorspannung sowie um die zeitliche Diskretisierung - werden ausgewählte Ergebnisse aus Nachrechnungen von in der Literatur beschriebenen Versuchen an einem Modell eines Reaktorsicherheitsbehältern präsentiert. Dabei wird der Berücksichtigung des zeitlichen Ablaufes der Versuche besonderes Augenmerk geschenkt.

Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.