[Zurück]


Zeitschriftenartikel:

Z.S. Chen, G. Hofstetter, H.A. Mang:
"Ein Randelementeverfahren zur Bestimmung von akustischen Eigenfrequenzen unter Einbeziehungvon Admittanzrandbedingungen";
ZAMM - Zeitschrift für Angewandte Mathematik und Mechanik, 74 (1994), S. T136 - T138.



Kurzfassung deutsch:
Im Gegensatz zu den FEM-Formulierungen ergibt die direkte Anwendung der REM kein algebraisches Gleichungssystem zur Bestimmung der Eigenwerte, da der Frequenzparameter nichtlinear in der Fundamentallösung auftritt. In den letzten Jahren wurden Möglichkeiten zur Ausschaltung dieses Nachteils entwickelt [1, 2]. Diese Algorithmen sind allerdings auf Gebiete mit schallharter nzw. teilweise auch schallweicher Berandung beschränkt. In der vorliegenden Arbeit wird die Methode von BANERJEE et al. [2] durch Berücksichtigung von Admittanz-Randbedingungen erweitert.

[1] NARDINI, D.; BREBBIA, C.A.: Transient boundary element elastodynamics using the dual reciprocity method and modal superposition. in BREBBIA, C.A. (Ed.): Boundary Elements VIII Conference, Springer-Verlag Berlin, 1986, pp. 435-443.

[2] BANERJEE, P.K.; AHMAD, S.; WANG, H.C.: A new BEM formulation for the acoustic eigenfrequency analysis. Internat. J. Numer. Meth. Eng. 26 (1988), 1299-1309.


Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.