[Zurück]


Zeitschriftenartikel:

R. Wörndle, H.A. Mang:
"Schubübertragungsverhalten bei inhomogenen orthotropen Querschnitten";
Kunststoffe, 73 (1983), S. 377 - 382.



Kurzfassung deutsch:
Es wird die Problematik bzw. Unzulässigkeit der oftmals geübten Praxis aufgezeigt, die Querkraft auf die einzelnen homogenen Querschnittsteile eines inhomogenen Balkens entsprechend deren Schubsteifigkeiten aufzuteilen. Eine neue halbanalytische Berechnungsmethode, die eine Kombination einer Finite-Elemente-Berechnung der Querschnittsverwölbung des betrachteten Balkens mit einer analytischen Lösung auf der Basis der Elastizitätstheorie darstellt, berücksichtigt die Balkenlängsrichtung als dritte Dimension. Im Wege einer ausführlichen numerischen Studie wird demonstriert, daß wegen der über die Gleichgewichtsbedingungen erfolgenden Kopplung der Schubspannungen mit den Biegenormalspannungen auch die Biegesteifigkeiten der einzelnen homogenen Querschnittsteile eine wesentlichen Einfluß auf die Aufteilung der Querkraft bzw. auf die Schubspannungsverteilung ausüben.

Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.