[Zurück]


Beiträge in Tagungsbänden:

D. Adam, R. Markiewicz, W. Unterberger, J. Hofinger:
"Die Verwendung von Tiefgründungselementen als Erdwärmeabsorber bei der Verlängerung der Wiener U-Bahnlinie U2";
in: "Beiträge zum 19. Christian Veder Kolloquium - Tiefgründungen, Bemessung und Ausführung", M Dietzel, W. Schubert, H.F. Schweiger, S Semprich (Hrg.); herausgegeben von: TU-Graz; Gruppe Geotechnik Graz; Christian Veder Kolloquium, Graz, 2004, ISBN: 3-900484384, S. 325 - 341.



Kurzfassung deutsch:
Im Zuge der Verlängerung der Wiener U-Bahnlinie U2 werden erstmals bei einem Infrastrukturbauwerk die Tiefgründungen der Stationsbauwerke und Stationsröhren als Erdwärmeabsorber ausgestattet. Vier neue, unterirdische Stationen und Tunnelröhren sollen mit Erdwärme beheizt und gekühlt werden.

In den Bauabschnitten U2/1 Schottenring, U2/2 Taborstraße, U2/3 Praterstern und U2/4 Messe werden Tiefgründungen wie Pfähle, Schlitzwände und tiefliegende Bodenplatten bzw. Tunnelsohlen als sog. ?Energiefundierungen? ausgerüstet. Dabei werden Absorberleitungen direkt in die Fundierungselemente verlegt, die in weiterer Folge über ein Verteilernetz zur Energiezentrale geführt werden. Dort wird die Energie aus der Erde mit Hilfe von Wärmepumpen bzw. Kühlmaschinen ihrem jeweiligen Zweck zugeführt.


Online-Bibliotheks-Katalog der TU Wien:
http://aleph.ub.tuwien.ac.at/F?base=tuw01&func=find-c&ccl_term=AC04967215


Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.