[Zurück]


Vorträge und Posterpräsentationen (mit Tagungsband-Eintrag):

N. Kreuzinger:
"Kombination von Emissions- und Immissionsdaten zur Beurteilung der Auswirkungen einer Punktquelle auf ein Fliessgewässer unter Berücksichtigung der Qualitätselemente - ein konkretes Fallbeispiel.";
Vortrag: ÖWAV-Seminar "Der kombinierte Ansatz, das Wechselspiel zwischen Emissionen und Immissionen", Wien; 27.02.2007 - 28.02.2007; in: "Wiener Mitteilungen", 201 (2007), ISBN: 978-3-85324-093-7; S. 339 - 372.



Kurzfassung deutsch:
Anhand eines konkreten Falls wird eine Vorgangsweise für den Themenbereich "Kombination von Emissions- und Immissionsdaten zur Beurteilung der Auswirkungen einer Punktquelle auf ein Fließgewässer unter Berücksichtigung der Qualitätselemente" beispielhaft vorgestellt. Im anonymisierten Beispiel einer Kläranlagenerweiterung werden vorhandene chemische und biologische Gewässerdaten mit Kläranlagenemissionen verschnitten und die Auswirkungen von mit der Erweiterung einzuhaltenden Ablaufwerte auf das Gewässer diskutiert. Dabei werden die Auftretenden Schwierigkeiten in Hinblick auf Parameterverfügbarkeit und Datendichte ebenso angesprochen wie die Problematik der Extrapolation von chemischen Daten auf biologische Qualitätselemente und des Überganges von biologischen Grundzuständen und damit Veränderungen der Immissionsanforderungen.

Schlagworte:
EU Wasserrahmenrichtlinie, Verknüpfung Emissions- und Immissionsbetrachtrungen, Beispiel Kläranlagenbewilligung

Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.