[Zurück]


Zeitschriftenartikel:

W. Kluger-Eigl, J. Litzka, P. Maurer:
"Grundlagen zur Griffigkeitsmessung mit dem GripTester";
Straßenforschung, Schriftenreihe des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT), Heft 566 (2007), S. 1 - 141.



Kurzfassung deutsch:
Grundlagen zur Griffigkeitsmessung mit dem GripTester

In dem vorliegenden Forschungsvorhaben wurde die Möglichkeit des Einsatzes des Griffigkeitsmesssystems GripTester auf dem österreichischen Straßennetz unter-sucht. Dazu wurde vorerst ein standardisiertes Messverfahren für den GripTester festgelegt und die Messgenauigkeit für dieses ermittelt. Mit dem Messsystem Grip-Tester konnte eine gute Wiederholgenauigkeit erreicht werden, die mit jener des in Österreich etablierten Griffigkeitsmesssystems RoadSTAR vergleichbar ist.
Zur Beurteilung der Reibungsbeiwerte wurden Vergleichsmessungen zwischen Grip-Tester und RoadSTAR auf in Österreich typischen Fahrbahnoberflächen durchge-führt. Mittels Regressionsanalysen konnte für einige Deckschichttypen eine Funktion ermittelt werden, mit der es möglich ist, die GripTester-Reibungsbeiwerte auf RoadSTAR-Reibungsbeiwerte umzurechnen. Der auf Datenbasis des RoadSTAR für die Griffigkeit entwickelte österreichische Bewertungshintergrund 1996 konnte nun herangezogen werden, um auch die Reibungsbeiwerte GripTester beurteilen zu kön-nen. Für den praktischen Einsatz des GripTesters wurden folgende Bereiche vorge-schlagen:
. Griffigkeitsmessung auf Netzebene: Vorbeurteilung als Screening-Gerät auf Teilabschnitten des hochrangigen Straßennetzes und Einsatz auf dem unter-geordneten Straßennetz.
. Griffigkeitsmessung auf Projektebene: Vorbeurteilung für die Abnahme- und Gewährleistungsprüfung sowie Beurteilung von Unfallhäufungsstellen.
Der GripTester wird nicht als Ersatz für den RoadSTAR, sondern als wirtschaftliches Ergänzungsgerät angesehen.

Kurzfassung englisch:
Measuring Skid Resistance with the GripTester - Basic Principles

The research project investigated the feasibility of using the GripTester for measuring skid resistance on the Austrian road network. As a first step, a standardised measur-ing procedure was specified for the GripTester and its measuring accuracy was de-termined. The GripTester system attained good repeatability of results of a level simi-lar to the RoadSTAR skid resistance measuring system, which is well established in Austria.
For the assessment of friction coefficients, comparative measurements were per-formed using the GripTester and RoadSTAR on wearing courses typical of roads in Austria. Through regression analyses, a function was determined for a number of wearing courses that permitted the conversion of GripTester friction coefficients to RoadSTAR friction coefficients. As a next step, the Austrian evaluation background 1996 developed on the basis of RoadSTAR results was used to assess the friction coefficients measured by the GripTester. The following areas were proposed as prac-tical for use of the GripTester:
. measurement of skid resistance at network level: use as a screening device for a preliminary survey of specific sections of the trunk road network and use on the lower-level road network.
. measurement of skid resistance at project level: preliminary assessment in acceptance and warranty testing as well as assessment of accident black spots.
The GripTester is not intended to replace RoadSTAR but to serve as an economical additional device.

Schlagworte:
GripTester, RoadSTAR, skid resistance, friction coefficient, accuracy, precision, repeatability, reproducibility, acceptance testing, warranty testing, accident black spots

Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.