[Zurück]


Vorträge und Posterpräsentationen (mit Tagungsband-Eintrag):

R. Kaller:
"Wissenschaftliches Monitoring der österreichischen Wärmetauscher-Pilotanlage Betriebsaußenstelle Süd - Wien Kanal";
Vortrag: Informationsveranstaltung - Wärme- und Kältenutzung aus dem Abwasser; WasteWaterHeat, Graz (eingeladen); 06.12.2007; in: "Web-Tagungsband: Wärme- und Kältenutzung aus dem Abwasser", Grazer Energieagentur GmbH; Kaiserfeldgasse 13/I - 8010 Graz, (2007), Paper-Nr. 4, 24 S.



Kurzfassung deutsch:
In der neu errichteten Betriebsaußenstelle Süd der Wiener Magistratsabteilung 30 (MA 30) wurde ein Versuchsprojekt zur Energienutzung aus Kanalabwasser realisiert. Dabei wird über einen Kanalwärmetauscher dem Abwasser Energie entzogen, die in weiterer Folge zur Grundlastabdeckung eines Niedertemperaturheizsystems und zur gänzlichen Deckung des Kühlbedarfs herangezogen wird. Zusätzlich zu dieser innovativen Wärmepumpenanlage wurde eine konventionelle Heizung mittels Fernwärme installiert, über die die einzelnen Räumlichkeiten mit Wärme versorgt werden können.

Aufgrund der Neuheit des beschriebenen Wärmetauschers im Kanalrohr wird vom Institut für Grundbau und Bodenmechanik der Technischen Universität Wien (TU Wien) ein "Monitoring" der Anlage durchgeführt. Die MA 30 hat dazu Messgeräte (Energiezähler, Temperaturfühler etc.) installiert, deren Messdaten im Rahmen des Monitorings dokumentiert und anschließend ausgewertet werden. In Ergänzung dazu sollen Untersuchungen hinsichtlich der Sielhautbildung und deren Einfluss auf den Wärmetauscher durchgeführt werden.

Es wird der Umfang des Monitoring-Programms beschrieben. Nach den Erklärungen der dafür nötigen Untersuchungen zur Datenerfassung werden die ersten Messergebnisse präsentiert und jeweils diskutiert.

Schlagworte:
Wärme aus Abwasser, Kälte aus Abwasser, Wärmetauscher, Wärmepumpe, Wärmerückgewinnung, Abwasser-Kanal, Wärmestrom

Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.