[Zurück]


Bücher und Buch-Herausgaben:

D. Bökemann, H. Kramar (Hrg.):
"Auswirkungen von Verkehrsinfrastrukturmaßnahmen auf die regionale Standortqualität";
Forschungarbeiten a. d. Verkehrswesen, Wien, 2000, 141 S.



Kurzfassung deutsch:
Das Ziel dieses Forschungsprojektes, das im Rahmen der Erstellung eines Bundesverkehrswegeplanes für Österreich vom Bundesministerium für Wissenschaft und Verkehr als Arbeitspaket "N0-S" beauftragt wurde, ist die Erarbeitung eines regional differenzierten Computersimulationsmodells für Österreich, mit Hilfe dessen die wirtschaftlichen und sozialen Effekte von zukünftigen Verkehrsinfrastrukturprojekten abgeschätzt werden können. Auf Grundlage der Erfahrungen und empirischen Befunde aus dem Arbeitspaket "N0-E" sowie verschiedener regionalökonomischer und standorttheoretischer Ansätze wird ein Modell entwickelt, das den Zusammenhang zwischen der Erreichbarkeit von Regionen und ihrer wirtschaftlichen und sozialen Situation, die über geeignete Indikatoren, wie Kaufkraft, Wanderungsbilanz oder Steueraufkommen dargestellt wird, abbildet. In dieses Modell geht die über die verfügbaren Verkehrssysteme vermittelte standörtliche Erreichbarkeit, die als relative Nähe eines Standortes zu komplementären Aktoren und Nutzungen definiert wird, als neben anderen Ausstattungsfaktoren eine von mehreren erklärenden Variablen ein. Die prognostizierten sozio-ökonomischen Effekte von Infrastrukturinvestitionen werden im besonderen auf die Veränderung der bestehenden Disparitäten und Rangfolgen im Siedlungsgefüge bezogen.


Kurzfassung englisch:
The research project "Impacts of transport infrastructure investments on regional location quality" ("N0-S") was commissioned by the Austrian Federal Ministery of Science and Transport as a part of a research programme within the framework of the Austrian Transport Policy Plan. The main goal of this project is to develop a computer simulation model for assessing the likely impacts of future transport infrastructure investments on the socio-economic development of the Austrian regions. Based on empirical experiences gained by the preliminary work done in "N0-E" as well as on regional economy and location theory approaches an interactive model is constructed, which explains the social and economic situation of a region (described by relevant indicators such as purchase power, net migration or tax revenue) by its accessibility. Regional accessibility, which is determined by the distance of a location from economic activity and therefore mainly influenced by the transportation system available, is used as one explaining variable in the model amongst others. The socio-economic impacts predicted are especially analysed with regard to the reduction of existing regional disparities.



Elektronische Version der Publikation:
http://srf.tuwien.ac.at/Projekte/bvw_n0s/text_n0s.html


Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.