[Zurück]


Bücher und Buch-Herausgaben:

E Raith, A. Bardel, R. Palla, F. Pollerroß, I. Putz, I. Küng, K. Köstlin, E. hornung, A. Pfeffer, J. Meier, A. Malterre-Barthes, K. Blaas-Pratscher, R. Denzer, R. Gabriel, K. Tschmelitsch, V. Winiwarter, F. Sam, A. Schweighofer (Hrg.):
"Lernen von Allentsteig. Konfrontationen mit einer anderen Stadt";
Springer Verlag, Springer Verlag Wien-New York, 2004, ISBN: 3-211-20427-x; 199 S.



Kurzfassung deutsch:
Allentsteig geht es sehr schlecht. Die Stadt weist den größten Bevölkerungsrückgang aller Städte Österreichs auf. Der Kriegslärm des angrenzenden Truppenübungsplatzes scheint ihr die letzten Entwicklungschancen zu rauben. Dieser Truppenübungsplatz ist in den Jahren 1938-1941 für die Deutsche Wehrmacht geschaffen worden, wobei über 40 Dörfer der Region zwangsweise entvölkert worden sind. Von dieser Aussiedlung waren über 7000 Menschen betroffen. Noch heute sucht man Erklärungen bzw. die Schuld für die aktuelle Notlage der Stadt in dieser Vergangenheit.

Die unterschiedlichen Beiträge des Buches kommen aus verschiedenen Fachbereichen wie Architektur und Stadtplanung, Zeitgeschichte, Kunst, Kulturlandschaftsforschung, Ethnologie etc. Darüber hinaus werden noch nie gehörte Geschichten erzählt sowie neue Pläne und unkonventionelle Vorschläge gemacht. Die Autorinnen und Autoren setzen sich mit der Vergangenheit und den speziellen Themen auseinander, die diese "andere Stadt" ausmachen, sie fordern aber vor allem dazu auf, den Blick nach vorne zu richten und in Richtung Zukunft auch ungewöhnliche Wege einzuschlagen.

Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.