[Zurück]


Vorträge und Posterpräsentationen (ohne Tagungsband-Eintrag):

P. Hirschler:
"Grenzregionen und Vernetzung in Österreich";
Vortrag: Internationaler Workshop, Gosztola (eingeladen); 27.10.2004.



Kurzfassung deutsch:
So unterschiedlich die Grenzregionen Österreichs auch sind, so haben doch alle mit ähnlichen Problemen zu kämpfen. Neben den naturräumlichen Grenzen, wie z. B. zur Slowakei mit der March, sind auch noch die vielbesagten Grenzen im Kopf und der Nationalstaaten zu überwinden. Dies macht die Zusammenarbeit über die Grenze nicht gerade einfach, eröffnet aber auch viele Möglichkeiten. Als ein Modell der Zusammenarbeit haben sich so genannte EUREGIOs herausgebildet. Vereinfacht dargestellt sind die EUREGIOs in nationalen Vereinen organisiert, deren Aufgabe es ist mit dem jeweiligen anderen Verein zu kooperieren. So kann eine Abstimmung über Grenzen hinweg erzielt werden. Vor allem mit dem EU-Beitritt Österreichs wurde die grenzüberschreitende Zusammenarbeit besonders wichtig. Die erste EUREGIO wurde 1994 in Österreich gegründet. Mittlerweile fast die gesamte Grenzregion Österreichs mit derartigen Organisationen abgedeckt.

Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.