[Back]


Contributions to Proceedings:

A. Mahdavi:
"Modifiziertes Verfahren zur rechnerischen Abschätzung der Schallpegeldifferenz zwischen Räumen";
in: "Fortschritte der Akustik ", E. Benes (ed.); issued by: Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Akustik; DPG-Kongreß- , Ausstellungs- und Verwaltungsges., Bad Honnef, 1990, ISBN: 3-923835-07-8, 231 - 235.



German abstract:
Das hier vorzustellende, "modifizierte" Verfahren zur rechnerischen Abschätzung der Schallpegeldifferenz zwischen Nachbarräumen beruht auf den gleichen Zusammenhängen, welche auch dem ÖNORM-Verfahren (ÖNORM 1989) zugrunde liegen. Die Schalldämm-Maße einzelner Flankenbauteile werden aber, ähnlich dem vereinfachten Verfahren (Lang 1985), mittels eines graphisch abzulesenden (von der Stoßstellengeometrie bzw. vom Verhältnis der flächenbezogenen Masse des jeweiligen Flankenbauteils zu der flächenbezogenen Masse des Trennbauteiles abhängigen) Korrekturwertes modifiziert. Die Normschallpegeldifferenz setzt sich dann aus den Beiträgen des Trennbauteiles und der flankierenden Bauteile zusammen, wobei der Einfluß der Bauteil-Verkleidungen (Vorsatzschale, Akustikdecke, schwimmender Estrich) bzw. des Empfangsraum-Volumens ebenfalls berücksichtigt werden kann.

Created from the Publication Database of the Vienna University of Technology.