[Zurück]


Dissertationen (eigene und begutachtete):

H.P. Walchhofer:
"Ressourceneffiziente Bebauungsstrukturen";
Betreuer/in(nen), Begutachter/in(nen): B. Martens; Technische Universität Wien, 1999.



Kurzfassung deutsch:
Die vorliegende Dissertation setzt sich zum Ziel, den künftigen Umgang mit Bebauungsstrukturen zu erörtern. Die Thematik wird in der Folge nicht nur auf nutzbare Flächenreserven (flächensparendes Bauen) eingeschränkt, sondern anvisiert auch die mögliche Verdichtung bestehender Bebauungen als Zielrichtung. Der Verfasser bezieht sich dabei auf die Wahl des Standortes, die Bebauungsweise resp. die Bebauungsform sowie die davon abhängige Erschließungsform, den Freiflächenanteil und den Gebäudetypus. Im Mittelpunkt des Interesses stehen dabei die Flächen- und Energieeffizienz. Das gewählte Thema ist zweifelsohne für eine wissenschaftliche Arbeit geeignet und stellt in seinem Umfang Neuland dar. Die Bedeutung der Optimierung als Kenngröße wird mit dem Ressourcenverbrauch verknüpft und nach den Gesichtspunkten Reproduktion, Substitution und Regeneration gegliedert. Der Verfasser betont dabei, daß komplexe Zusammenhänge nicht nur eine ganzheitliche Betrachtungsweise erfordern sondern auch die Auseinandersetzung mit einer entsprechend gelagerten Bandbreite zur Folge haben. Aus diesem Grund werden sowohl die Objekt- als auch die Quartiersebene einbezogen.

Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.