[Zurück]


Zeitschriftenartikel:

M. El Khafif, M. Gilbert:
"the (con)temporary city";
trans_areale_report 02, 2 (2005), S. 10.



Kurzfassung deutsch:
Linz - Kulturhauptstadt 2009 und im dynamischsten Wirtschaftsraum Österreichs situiert - verzeichnet dennoch als Kernstadt im Gegensatz zur ihrer umliegenden Region einen Einwohnerverlust. Die neue Herausforderung besteht darin den Trend zur Suburbanisierung umzukehren und innerstädtisches attraktives Lebens und Wohnangebote zu schaffen. Das Projekt von trans_areale linz hat ein interdisziplinäres Stadtforschungsprojekt initiiert, welches schrittweise in Kooperation mit österreichischen und ausländischen Universitäten und im Kontext zur Masterplanung die Reurbanisierung des "alten Frachtenbahnhofareals" begleitet.
Das Ziel der Lehrveranstaltung ist die Verbindung zwischen Forschungs- und Entwurfsarbeit am konkreten Planungsgebiet FBhf Linz. Im Übergang zwischen Widmungsplan im Stadtwerdungsprozess gilt es sowohl Strukturen des Temporären zu entwerfen als auch Keimzellen für einen strategischen Masterplan zu entwickeln.
Das vorliegende Areal des Frachtenbahnhofs gilt als großflächiges Neubaugebiet auf innerstädtischer Brachfläche, das eine strategische Position im Stadtraum hat und als "neues Linz" im Stadtzentrum eine "soziale Utopie" werden könnte. Es ist geplant, die Ergebnisse im Rahmen des nächsten trans_areale reports als Forschungsprojekte zu publizieren.
Die Projekte dieser Arbeiten könnten im folgenden Semester Grundlage für weiterführende Planungen vor Ort wie auch als Grundlage für folgende Entwurfsprogramme verschiedener Fachbereiche dienen.
Voraussetzungen
Das Entwurfsprogramm platziert sich zwischen Forschungsprojekt und Entwerfen - das Temporäre als Keimzelle für das Zukünftige: oder was ist die Stadt bevor es Architektur gibt? Methodisch positioniert sich das Programm in der Erarbeitung von Storyboards und diagrammatischem Entwurfsansätzen. Vorraussetzung hierfür ist die Bereitschaft zur städtebaulichen Forschung und Sozialraumanalyse, Interesse am konzeptionellen Entwurf und ambitionierte Fähigkeiten im Bereich Handskizze, Photoshop, 3D Visualisierung oder ähnlichen Bildprogrammen.

Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.