[Zurück]


Vorträge und Posterpräsentationen (ohne Tagungsband-Eintrag):

M. Breiling:
"Schnee und Erwärmung: die Zukunft für Skisport und Wintertourismus";
Vortrag: Tagung: Kalte Füße im warmen Schnee, Klimawandel und die touristischen Alternativszenarien, Bruneck, Südtirol (eingeladen); 12.11.2007 - 13.11.2007.



Kurzfassung deutsch:
Einige Skigebiete können oder wollen keinen Kunstschnee anbieten
Unterberg liegt im Karstgebiet 60 km von Wien entfernt
Wasser für Beschneiung ist nicht verfügbar.
Analog zu Biobauernhöfen wird mit Naturschnee ein Ökoimage aufgebaut
Bei guten Naturschneebedingungen kommen Großstädter flexibel
Keine 100 Tage Regel oder sonstige Saisonlängenvorgabe
Man profitiert von höheren Preisniveaus ohne Anpassungskosten selbst zu tragen. Keine Alternative für internationale Skigebiete
Wichtig zwischen Skisport als Freizeit und Skisport als Wintertourismus zu unterscheiden.

Schlagworte:
Naturschnee, Kunstschnee, Klimawandel, Wintertourismus


Elektronische Version der Publikation:
http://publik.tuwien.ac.at/files/pub-ar_9092.pdf


Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.