[Zurück]


Nichttextl. wiss. Veröffentlichungen (gem. Wissensbilanz-VO):

D. Wiegand, M. Mooslechner, G. Evenden:
"Die grüne Energierevolution der Ölscheichs";
Art der Veröffentlichung: Fernsehauftritt, Projekt: Masdar City; 2008.



Kurzfassung deutsch:
Kein Kohlendioxid, kein Abfall, keine Autos: Das Emirat Abu Dhabi arbeitet an der Verwirklichung der Öko-Stadt Masdar-City. 22 Milliarden Dollar lassen sich die Scheichs das Prestigeprojekt kosten, bereits im Jahr 2016 soll die zweieinhalb mal zweieinhalb Kilometer große Stadt in der Wüste bezugsbereit sein und rund 50.000 Menschen Wohn- und Arbeitsplatz bieten. Die Scheichs bezeichen die Stadt als Beginn einer weltweiten Energierevolution: Mit internationalen Projektteams wollen sie beweisen, dass urbanes Leben ohne Autos, Abgase und Müll möglich ist.
Masdar ist mehr als ein Bauprojekt. Es geht darum, die Wirtschaft Abu Dhabis vorzubereiten auf die Zeit nach dem Öl und die Wirtschaft zu diversifizieren. Das ist ein zentrales Ziel dieses Vorhabens. Masdar, die Stadt aus der Retorte in der Wüste, ist das Laboratorium.

Kurzfassung englisch:
Kein Kohlendioxid, kein Abfall, keine Autos: Das Emirat Abu Dhabi arbeitet an der Verwirklichung der Öko-Stadt Masdar-City. 22 Milliarden Dollar lassen sich die Scheichs das Prestigeprojekt kosten, bereits im Jahr 2016 soll die zweieinhalb mal zweieinhalb Kilometer große Stadt in der Wüste bezugsbereit sein und rund 50.000 Menschen Wohn- und Arbeitsplatz bieten. Die Scheichs bezeichen die Stadt als Beginn einer weltweiten Energierevolution: Mit internationalen Projektteams wollen sie beweisen, dass urbanes Leben ohne Autos, Abgase und Müll möglich ist.
Masdar ist mehr als ein Bauprojekt. Es geht darum, die Wirtschaft Abu Dhabis vorzubereiten auf die Zeit nach dem Öl und die Wirtschaft zu diversifizieren. Das ist ein zentrales Ziel dieses Vorhabens. Masdar, die Stadt aus der Retorte in der Wüste, ist das Laboratorium.

Schlagworte:
Masdar City, Masdar Initiative, erneuerbare Energien, Nachhaltigkeit


Elektronische Version der Publikation:
http://publik.tuwien.ac.at/files/pub-ar_9316.pdf


Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.