[Zurück]


Vorträge und Posterpräsentationen (mit Tagungsband-Eintrag):

B. Geringer, J. Graf, D. Klawatsch, H.-P. Lenz, G. Liedl, D. Schuöcker, W.F. Piock, M. Jetzinger, P. Kapus:
"Laserinduzierte Zündung an einem Otto-DI-Brennverfahren der zweiten Generation";
Vortrag: 24. Internationales Wiener Motorensymposium, Wien (eingeladen); 15.05.2003 - 16.05.2003; in: "24. Internationales Wiener Motorensymposium 15.- 16. Mai 2003", H.-P. Lenz (Hrg.); VDI Verlag GmbH, Düsseldorf (2003), ISBN: 3-18-353912-8; S. 87 - 109.



Kurzfassung deutsch:
Otto-DI-Brennverfahren der zweiten Generation besitzen aufgrund ihrer günstigen thermodynamischen Prozessführung momentan das größte Potenzial zur verbrauchsreduktion im Segment Ottomotoren. Demgegenüber ergeben sich bei diesen Brennverfahren mit konventioneller Funkenzündung Einschränkungen hinsichtlich der Lage des optimalen Zündortes und außerdem Probleme durch Zündkerzenverschleiß.
Die Technologiekombination strahlgeführtes Brennverfahren und laserinduzierte Zündung ermöglicht eine freie Wahl des Zündortes, eine direkte Zündung im Kraftstoffstrahl, und somit eine sichere und verschleißfreie Verbrennungseinleitung.
In diesem Beitrag werden die Grundlagen der Laserzündung aufgezeigt und ihr Potenzial im Vergleich zu einem konventionellen Zündsystem präsentiert. Außerdem werden Untersuchungen hinsichtlich der minimal erforderlichen Laserenergie und das Verschmutzungs- und Verschleißverhalten der Einkoppelungsoptik aufgezeigt.

Kurzfassung englisch:
Due to their thermodynamically benefits the Gasoline Direct Injection Engines of the Sec- ond Generation show for gasoline engines the highest potential to reduce fuel consump- tion. On the other hand restrictions are given by the use of a conventional spark ignition system concerning the optimal position of ignition initialization and spark-plug wear.
The combination of Laser Induced Ignition and Gasoline Direct Injection Engines of the Second Generation enables a flexible choice of the ignition location, the possibility of igni- tion inside the fuel spray and a wear resistant initialization of the combustion process.
In this paper the fundamentals of Laser Inducded Ignition are pointed out and their potential compared with a conventional ignition system is presented. Furthermore investigations are shown regarding the minimum necessary laser energy, the contamination and wear characteristics of the combustion chamber optics.


Online-Bibliotheks-Katalog der TU Wien:
http://aleph.ub.tuwien.ac.at/F?base=tuw01&func=find-c&ccl_term=AC04404844


Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.