[Zurück]


Zeitschriftenartikel:

T. Wild, T. Hölzenbein, T. Grechenig, M. Bernhart, A. Binder, B. Horn, S. Strobl, J. Unosson, M. Prinz, A. Wujciow:
"Digitale Wunddiagnostik und -dokumentation mit W.H.A.T. als Basis für eine integrative Versorgung";
Wundmanagement, 06 (2009).



Kurzfassung deutsch:
In Zeiten der Hightechmedizin ist die Bedeutung der Wundbehandlung und vor allem der Wunddiagnostik förmlich vergessen worden. Unsere Analysen des derzeitigen Standes einer objektiven Wundbeurteilung und Dokumentation und der daraus abgeleiteten lokaltherapeutischen Versorgung zeigen eine nicht mehr akzeptierbare Situation. Diesem extrem wichtigen und aktuellen Thema haben wir uns in enger Kooperation zwischen Pflegepersonal und Ärzten angenommen. Das Resultat ist ein völlig neuartiges Analyse- und Dokumentationsprogramm, welches erstmals eine objektive Beurteilung der Wundheilung ermöglicht. Die Software hat den Namen "W.H.A.T. - Wound Healing Analysing Tool" und ist weltweit das einzige, derartige Programm. Auf der einen Seite implementiert W.H.A.T. ein modernes elektronisches Dokumentationssystem, welches der handschriftlichen Dokumentation in ihren Möglichkeiten (statistische Auswertung zur Bedarfsplanung von Verbandsstoffen, Medikamenten, Liegezeiten) überlegen ist. Auf der anderen Seite sind alle Hautveränderungen (Wunden, Kathetereinstichstellen, Hämatome etc.) sowohl in ihrer morphologischen als auch in ihrer zeitlichen Veränderung quantifizierbar. Dabei wurde bei der Entwicklung der Notwendigkeit der integrierten Versorgung Rechnung getragen und kein rein wissenschaftliches Werkzeug geschaffen.

Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.