[Zurück]


Vorträge und Posterpräsentationen (mit Tagungsband-Eintrag):

R. Poisel, V. Ostermann, A. Preh, E.H. Tentschert, W. Chwatal, A.H. Zettler:
"Interaktion Maschine - Gebirge analysiert mittels TBM-Daten und Gebirgskenndaten";
Vortrag: 59. Geomechanik Kolloquium, Salzburg; 07.10.2010 - 08.10.2010; in: "Geomechanics and Tunnelling", ÖGG (Hrg.); Geomechanics and Tunneling/ Wilhelm Ernst & Sohn Verlag für Architektur und technische Wissenschaften GmbH&Co.KG, Volume 3, October 2010, No 5 (2010), ISSN: 1865-7362; S. 510 - 519.



Kurzfassung deutsch:
Die statistischen Untersuchungen von TBM-Daten und Gebirgskennwerten haben gezeigt, dass im Labor oder theoretisch ermittelte Zusammenhänge in der Realität oft nicht gegeben sind, weil die Interaktion Maschine - Gebirge stark von der eingesetzten Maschine, der "Fahrweise" des Maschinenführers und dem jeweiligen Gebirge beeinflusst wird. So haben z.B. Auswertungen von Vortriebsdaten gezeigt, dass auch in der gleichen Gebirgsart die maximale Nettovortriebsgeschwindigkeit nicht bei maximaler Anpresskraft auftritt. Der individuellen Optimierung der Interaktion auf Basis von laufend erhobenen Maschinendaten und von Basisinformationen über das Gebirge (Gesteinsart, Zerlegungsgrad), die durch geologische und geophysikalische Untersuchungen während des Vortriebs erhalten werden können, kommt daher in Bezug auf einen wirtschaftlichen Vortrieb besondere Bedeutung zu. Die Auswertung dieser Daten soll die Steuerung durch den Maschinenführer nicht ersetzen sondern unterstützen.

Kurzfassung englisch:
Statistical investigations of TBM data and rock parameters have shown that the interactions determined theoretically or in the labaratory are often not realistic because the interaction of the machine with hte rock mass is considerably influenced by the type of machine in use, the machine driver and the characteristics of the rock mass. Evaluations of excavation data have shown that the maximum of net advance rate is not produces by the maximum thrust force, even in the same rock type. Individualised optimisation of the interaction on the basis of continuously recorded machine data and basic information about the rock mass (type of rock/ degree of jointing), which can be determined by geological and geophysical investigations during tunneling, it therefore of particular significance for economical tunneling. The evaluation of these data should not replace but rather supplement the control of the machine by the driver.

Schlagworte:
Tunneling, TBM, rock mass, TBM data


Elektronische Version der Publikation:
http://publik.tuwien.ac.at/files/PubDat_186329.pdf


Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.