[Zurück]


Vorträge und Posterpräsentationen (mit Tagungsband-Eintrag):

M. Arends, J. Froschauer, D. Goldfarb, W. Merkl, M. Weingartner:
"Interaktion mit musealen Inhalten in Web3D";
Vortrag: EVA 2010 Berlin - Elektronische Medien & Kunst, Kultur, Historie, Berlin, Deutschland; 10.11.2010 - 12.11.2010; in: "Konferenzband EVA 2010 Berlin - Elektronische Medien & Kunst, Kultur, Historie", Gesellschaft zur Förderung angewandter Informatik e.V., (2010), ISBN: 9783981215885; S. 161 - 167.



Kurzfassung deutsch:
Diese Arbeit beschreibt eine auf Web3D basierende virtuelle Umgebung, in der Besucher mit
Kunstwerken und kulturellen Artefakten interagieren können. Die grundlegende Idee hinter diesem
Ansatz ist die Schaffung eines assoziativen Zuganges zur Kunstgeschichte. Verschiedene
Einstiegspunkte und Erzählweisen ermöglichen die Erforschung eines bestimmten Kunstwerkes
aus mehreren Perspektiven. Diese Erzählweisen können einerseits auf historischen oder
kunstgeschichtlichen Fakten beruhen, andererseits bietet die 3D Umgebung dem Besucher selbst
die Möglichkeit, Narrative mittels frei wählbarer Schlagworte zu erstellen. Somit unterstützt die 3D
Umgebung die Generierung einer kunstgeschichtlichen Folksonomy.

Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.