[Zurück]


Vorträge und Posterpräsentationen (mit Tagungsband-Eintrag):

B. Horn, G. Fischer, R. Trabitsch, T. Grechenig:
"Die elektronische Zustellung aus Sicht der Versendung";
Vortrag: The International Legal Informatics Symposium (IRIS 2010), Salzburg, Austria; 25.02.2010 - 27.02.2010; in: "Globale Sicherheit und proaktiver Staat: Die Rolle der Rechtsinformatik, Tagungsband des 13. Internationalen Rechtsinformatik Symposions, IRIS 2010", E. Schweighofer, A. Geist, I. Staufer (Hrg.); Österreichische Computer Gesellschaft, Wien (2010), ISBN: 978-3-85403-266-3; S. 169 - 177.



Kurzfassung deutsch:
Vor nunmehr über 2 Jahren trat mit 1. Jänner 2008 das Verwaltungsverfahrens- und
Zustellrechtsänderungsgesetz 2007 (BGBl. I Nr. 5/2008) in Kraft, durch welches
insbesondere auch der III. Abschnitt des ZustG, der die elektronische Zustellung
regelt, einer grundlegenden Novellierung unterzogen wurde. Ziel dieser Neuerungen
war es vor allem, die Attraktivität der Nutzung einer elektronischen Zustellung
sowohl auf Bürger- als auch auf Behördenseite zu fördern.1 Für Bürger soll dadurch
eine einfach zu handhabende Möglichkeit zur Verfügung gestellt werden,
elektronische Schriftstücke ohne viel Aufwand zeit- und ortsunabhängig empfangen
zu können. Auf Behördenseite soll dieses gesetzlich gestaltete elektronische
"Zustellsystem" zu einer nicht unwesentlichen Reduktion unmittelbarer als auch
mittelbarer Kosten führen. Insbesondere für den Fall ist erhebliches
Einsparungspotential zu erkennen, in welchem bereits ein behördeninternes
elektronisches Aktenmanagementsystem (ELAK-System) etabliert wurde und durch
automatische Zuordnung des elektronischen Rückscheins zum entsprechenden Akt
eine durchgehend medienbruchfreie Zustellung ermöglicht werden kann. Darüber
hinaus sieht das ZustG auch die Möglichkeit einer verbindlichen Übermittlung von
Dokumenten durch Private vor, was einerseits im Bereich von E-Government im
Zuge der Privatwirtschaftsverwaltung (z. B. E-Procurement) relevant ist, aber auch
für den Bereich des E-Commerce von wesentlicher Bedeutung sein kann.

Schlagworte:
E-Government, E-Commerce, elektronische Zustellung, Dokumentenversendung, Zustelldienst, Zustellkopf, Verrechnung, Rückschein, technische Spezifikation

Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.