[Zurück]


Vorträge und Posterpräsentationen (mit Tagungsband-Eintrag):

N. Kreuzinger:
"ÖWAV-Regelwerke AB 14, RB 13, AB 22 und deren Zusammenspiel";
Vortrag: ÖWAV-Seminar "Monitoring auf Kläranlagen - Daten erfassen, auswerten und anwenden", Wien; 02.03.2011 - 03.03.2011; in: "Wiener Mitteilungen", 224 (2011), ISBN: 978-3-85234-117-0; S. 87 - 112.



Kurzfassung deutsch:
Die Erhebung sowie Dokumentation und Auswertung von Daten auf Kläranlagen orientierte sich in der Vergangenheit hauptsächlich an den gesetzlichen Vorgaben zum Nachweis der Einhaltung der festgelegten Emissionsbegrenzungen, Mindestwirkungsgrade und Bescheidwerte. Seit einigen Jahren gewinnt jedoch die betriebliche Überwachung mit dem Ziel eines effizienten Einsatzes von finanziellen Ressourcen sowie einer Optimierung von Stoffströmen eine zunehmende Bedeutung. Um dieser Entwicklung gerecht zu werden und den Betreibern von Abwasserreinigungsanlagen ein österreichweit einheitliches Werkzeugt dafür zur Verfügung zu stellen, werden durch verschiedenen Arbeitsausschüsse im Österreichischen Wasser- und Abfallwirtschaftsverband (ÖWAV) praxisbezogene Arbeitsbehelfe und Regelblätter erarbeitet bzw. den steigenden Anforderungen angepasst. Im Zusammenhang damit stehen die Arbeitsbehelfe 14 (Eigen- und Betriebsüberwachung von biologischen Abwasserreinigungsanlagen > 50 EW) und 22 (Kläranlagenzustandsbericht) sowie das Regelblatt 13 (Betriebsdaten von Abwasserreinigungsanlagen - Erfassung, Protokollierung und Auswertung) wesentliche Hilfestellungen dar. Diese Regelwerke erfahren zur Zeit eine Anpassung an die aktuellen Erfordernisse, damit sie auch in Zukunft die an sie gestellten Erwartungen erfüllen können. Dieser Beitrag dokumentiert aktuelle Überarbeitungen sowie die Verzahnung einzelner ÖWAV-Regelwerke.

Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.