[Zurück]


Zeitschriftenartikel:

A. Kanonier:
"Föderalistische Ausdifferenzierung: Die große Unübersichtlichkeit im Raumordnungsrecht";
Österreichisches Institut für Raumplanung (Hrg.), Raum (eingeladen), Raumordnung und Föderalismus (2011), 82; S. 34 - 36.



Kurzfassung deutsch:
Das österreichische Raumordnungsrecht ist geprägt durch Landesgesetze, deren Inhalte sich erheblich und immer stärker unterscheiden. Begriffliche und inhaltliche Abstimmungen wären dringend geboten, wahrscheinlich sind diese (kurzfristig) nicht.

Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.