[Zurück]


Vorträge und Posterpräsentationen (mit Tagungsband-Eintrag):

P. Drucker, D. Adam:
"Abrasivität und Werkzeugverschleiß am Beispiel eines Pressrohrvortriebes in Wien";
Vortrag: ÖGL Symposium Grabenlos, Kitzbühel; 16.10.2012 - 17.10.2012; in: "ÖGL Symposium Grabenlos 2012", (2012), S. 73 - 87.



Kurzfassung deutsch:
Im Rahmen eines Forschungsprojektes der Österreichischen Vereinigung für grabenloses Bauen
und Instandhalten von Leitungen (ÖGL) und dem Institut für Geotechnik der TU Wien wurden,
erstmals in Österreich, eine vortriebsbegleitende Untersuchung der Abrasivität des Baugrunds und
eine Dokumentation des entstandenen Verschleißes am Vortriebswerkzeug durchgeführt.
Gegenständlicher Beitrag stellt einerseits die Kennzahlen der Abrasivität aus der Projektplanungsphase
jenen gegenüber, die mittels des neu entwickelten TU-Abrasimeters während der Bauausführungsphase
gewonnen wurden.
Andererseits haben - neben der Abrasivität des Bodens - zahlreiche weitere, und in der Regel
kaum erfassbare, Faktoren maßgebenden Einfluss auf den Werkzeugverschleiß im Spezialtiefbau.
Aus diesem Grund kommt der Generierung von verlässlichen Verschleißkennwerten eine bedeutende
Rolle zu: Nur durch eine einwandfreie Verschleißdokumentation wird die Voraussetzung
geschaffen, verschiedene Projekte zu vergleichen und Erfahrungen zu sammeln, sodass (vielleicht)
eine Extrapolation auf den zu erwartenden Verschleiß zukünftiger Bauvorhaben möglich
wird. Der Beitrag beschreibt daher eine sinnvolle Möglichkeit, wie die Verschleißdokumentation auf
der Baustelle erfolgen sollte und es wird ein Vorschlag zur Ermittlung eines vergleichbaren Verschleißindex
für die Werkezuge einer TVM erläutert.

Schlagworte:
Tu Wien-Abrasimeter


Elektronische Version der Publikation:
http://publik.tuwien.ac.at/files/PubDat_210485.pdf


Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.