[Zurück]


Zeitschriftenartikel:

M. Hoffmann, P. Nutz, R. Blab, J Neuhold:
"Strategien für einen optimierten Winterdienst in Österreich";
Straße und Autobahn, 11 (2012), 11; S. 782 - 788.



Kurzfassung deutsch:
Dem Winterdienst kommt in Österreich aufgrund des hohen erforderlichen Ressourceneinsatzes mit rund 20% der Betriebskosten auf Autobahnen und Schnellstraßen bzw. 25 - 30% auf Landesstraßen eine besondere Bedeutung zu. Die Effizienz des Winterdienstes bestimmt maßgeblich die Verfügbarkeit des Straßennetzes bzw. die Erreichbarkeit des Lebens- und Wirtschaftsraumes und wird daher von den Straßennutzern entsprechend stark wahrgenommen. Daher wurde von den Bundesländern, der ASFINAG und dem BMVIT ein Forschungsprojekt initiiert, in dem die Frage nach Streumenge, Streuzeitpunkt und Streumittel für einen optimierten Winterdienst untersucht werden sollte. Basierend auf einem gesamtheitlichen Ansatz wurde dazu ein Modell am Institut für Verkehrswissenschaften der TU Wien entwickelt, mit dem die erforderliche Streumenge und der Streuzeitpunkt in Abhängigkeit von Niederschlag, Verkehr und Fahrbahntemperatur ermittelt werden kann. Zusätzlich lässt sich mit diesem Streumodell auch die Entwicklung der aktuellen Fahrbahngriffigkeit abschätzen. Die Umsetzung des Modells in die Praxis in Österreich erfolgt seit 2011/2012 in Form von Schulungen und einem kompakten Streuleitfaden. Im nächsten Schritt ist eine Weiterentwicklung in Richtung eines dynamischen Winterdienstmodells auf Basis von Nowcasts und Echtzeitmessungen vorgesehen.

Kurzfassung englisch:
Winter road maintenance is a relevant factor in Austria with around 20% of operational maintenance cost on highways and motorways and 25 to 30% on regional roads. The efficiency of winter maintenance is essential to provide a high accessibility of the road network during the winter period and is therefore perceived as an important quality indicator by the public. Thus the federal states of Austria, the Austrian highway operating company (ASFINAG) and the federal ministry of Transport (BMVIT) funded a research project to answer the question of optimized de-icing agent application rates and winter maintenance strategies for typical winter scenarios. Based on extensive field and lab testing at the Institute of Transportation it was possible to determine the necessary application rate and timing based on precipitation rate, road surface temperature and traffic with a comprehensive model. Furthermore, the model also allows to estimate the development of skid resistance during maintenance intervals. Further results include a compact practical winter maintenance guide and training courses for winter maintenance personnel, which are in use in Austria since 2011/2012. In a next step the existing model will be extended to a dynamic winter maintenance forecast model based on weather now casts and real-time measurements.

Schlagworte:
Winterdienst, Streustrategien, Streumengen, Verkehrssicherheit

Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.