[Zurück]


Buchbeiträge:

A. Bachinger, G. Brandhofer, K Fuchs, G. Futschek, R. Freund, S. Gabriel, R. Goebl, W. Grossmann, P. Micheuz, E. Neuwirth, C. Nosko, M. Schedler, P. Traxler, D. Wohlhart:
"Vermittlung informatischer Kompetenzen und Medienkompetenzen in allen Lehramtstudien aller Ausbildungsinstitute Österreichs";
in: "Digitale Schule Österreich", herausgegeben von: Peter Micheuz, Anton Reiter, Gerhard Brandhofer, Martin Ebner, Barbara Sabitzer; books@ocg.at, Österreichische Computer Gesellschaft, 2013, ISBN: 9783854032977, S. 67 - 70.



Kurzfassung deutsch:
Ein Positionspapier des OCG Arbeitskreises IKT und Schule.
Alle Lehrenden müssen Kompetenz im aktiven Einsatz von IKT im Unterricht und in der Schuladministration haben und imstande sein diese Fähigkeiten entsprechend dem Stand der Technologie weiter zu entwickeln und kompetent und konstruktiv kritisch damit umgehen können.
Wir sind davon überzeugt, dass
a) eine derartige Informationstechnologie-Mindestausbildung im Studium eine unabdingbare, verpflichtende Notwendigkeit für ALLE PädagogInnen (aller Fächer, aller Schulstufen und Schultypen, inkl. Kindergärten) darstellt.
b) die PädagogInnenbildungNEU ein geeigneter Zeitpunkt für den Beginn der Implementierung ist.
c) die Ausbildung in informatischen Grundkenntnissen als Basis für eine stete Fortbildung notwendig ist.
Wir schlagen daher vor, für alle PädagogInnen eine verpflichtende IT-Mindestausbildung im Studium ehestmöglich einzuführen.

Schlagworte:
Informatische Kompetenz, Medienkompetenz, Lehrerausbildung

Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.