[Zurück]


Zeitschriftenartikel:

S. Biffl:
"Weg von den Software-Werkzeuginseln - Lücken beim parallelen Engineering industrieller Anlagen schließen";
ke NEXT, 6 (2013), S. 88 - 90.



Kurzfassung deutsch:
Das Christian-Doppler-Forschungslabor CDL-Flex an der TU Wien hat mit einem Unternehmenspartner die Plattform Automation-Service-Bus entwickelt. Mit dieser lassen sich heterogene Software-Werkzeuge, Systeme und Daten in Werkzeugketten integrieren, damit verschiedene Fachbereiche beim Engineering industrieller Anlagen effizient zusammenarbeiten können. Am Ende entsteht so ein automatisiertes Änderungsmanagement, mit dessen Hilfe alle am Projekt beteiligten Abteilungen jederzeit den Überblick behalten.

Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.