[Zurück]


Diplom- und Master-Arbeiten (eigene und betreute):

A. Jevtic:
"Hochhaus Friedrich-Engels-Platz";
Betreuer/in(nen): D. Wiegand; Fachbereich Projektentwicklung und Projektmanagement, 2013; Abschlussprüfung: 08.04.2013.



Kurzfassung deutsch:
Am Friedrich-Engels-Platz in Wien soll ungeachtet der tatsächlichen rechtlichen Machbarkeit ein Bebauungsvorschlag für ein Hochhaus entwickelt und hinsichtlich der Nutzungen und der baulich-entwurflichen Aspekte ausgestaltet werden. Die geplante Bruttogeschossfläche beträgt insgesamt ca. 27.000m≤. Unter Berücksichtigung der notwendigen Stellplatz- und Nebenanlagen sowie Freiflächen wird das Vorhaben eine Fläche von rund 0,36 Hektar beanspruchen. Es handelt sich mithin um ein Vorhaben, das bereits allein aufgrund seiner Höhe potenziell geeignet ist, das Stadt- und Landschaftsbild zu beeinflussen.
Die für das Hochhaus vorgeschlagenen Nutzungen und die baulich-entwurfliche Ausgestaltung sollen dem Standort angemessen sein und gleichermaßen öffentliche Zielen, insbesondere Aspekte des Stadtbilds und der ökologischen Nachhaltigkeit, als auch privatwirtschaftlichen Wertschöpfungszielen dienen. Mit dem Bau eines Hochhauses verbundene rechtliche Anforderungen, insbesondere hinsichtlich der Fluchtwegen und Brandabschnitten, sind in der Entwurfsplanung zu berücksichtigen.
Zudem soll ein Konzept für die Änderung des Flächennutzungsplans und die Aufstellung eines Bebauungsplanes, der die planungsrechtlichen Voraussetzungen für das Vorhaben berücksichtigt, erstellt werden.
Unter Berücksichtigung des Stadtentwicklungsplans 2005 für Wien (STEP 05), stellte sich die Fläche am Friedrich-Engels-Platz, zwischen der Adalbert-Stifter-Straße (B 226) und der Marchfeldstraße als geeigneter Standort für das Vorhaben heraus. Sie ist Gegenstand der begleitenden städtebaulichen und räumlichen Analyse. Der Untersuchungsraum umfasst hierbei nicht nur die für das eigentliche Vorhaben benötigten Flächen, sondern nimmt auch den angrenzenden Stadt- und Landschaftsraum mit in den Blick. Zunächst wird im Zuge einer umfassenden Bestandsaufnahme und
-analyse die heutige Situation des Untersuchungsraumes abgebildet.
Insbesondere werden die Bedeutung der Fläche im Stadtgefüge, die Ortseingangssituation, Landschaftsräumliche Bezüge, Sichtbeziehungen und benachbarte Nutzungsstrukturen analysiert. In einer Synthese werden die vorhandenen Potenziale und Konflikte aus städtebaulicher und freiraumplanerischer Sicht in Bezug auf den Standort und den Untersuchungsraum aufgezeigt.
Im nächsten Schritt wird eine Beurteilung und Bewertung vorgenommen, welche Auswirkungen die Umsetzung des Vorhabens "Hochhaus am Friedrich-Engels-Platz" auf das Stadt- und Landschaftsbild im Untersuchungsraum auslösen kann. Aus diesen Erkenntnissen werden städtebauliche, freiraumplanerische und gestalterische Kriterien abgeleitet, die als Bewertungsgrundlage für die weitere Entwurfserarbeitung dienen sollen.
Abschließend wird die Entwurfsplanung für das Vorhaben "Hochhaus am Friedrich-Engels-Platz" vorgestellt, die an der Basis der Erkenntnissen im Bezug auf die städtebauliche, freiraumplanerische und gestalterische Kriterien, erarbeitet wurde.

Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.