[Zurück]


Zeitschriftenartikel:

A. Kanonier:
"Umgang mit Erdgeschoßlagen in Wien aus planungsrechtlicher Sicht";
baurechtliche blätter:bbl (eingeladen), 1 (2014), S. 1 - 16.



Kurzfassung deutsch:
Aus planungssystematischer Sicht weisen Erdgeschoßnutzungen große Übereinstimmung mit räumlichen Nutzungen allgemein und damit verbundene planerische Herausforderungen auf. Die planungsrechtlichen Bestimmungen der WBO enthalten neben Regelungsansätzen, die grundsätzlich für alle Geschoße gelten, auch spezifische Bestimmungen für Erdgeschoßlagen. Sowohl im Flächenwidmungsplan als auch Bebauungsplan sind Erdgeschoß-spezifische Regelungen möglich, wobei der Entwurf für die Bauordnungsnovelle 2013 eine Erweiterung der Steue-rungsmöglichkeiten (etwa Mindestraumhöhen in Erdgeschoßen, städtebauliche Verträge) vorsieht.

Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.