[Zurück]


Diplom- und Master-Arbeiten (eigene und betreute):

M. Damm:
"Development of Urban Entertainment Centers";
Betreuer/in(nen): D. Wiegand; Fachbereich Projektentwicklung und Projektmanagement, 2008; Abschlussprüfung: 27.11.2008.



Kurzfassung deutsch:
Die vorliegende Arbeit setzt sich mit der Entwicklung von Urban Entertainment Centers aus-einander. Die Initiative dazu geht vom Deutschen Seminar für Städtebau und Wirtschaft aus. Dieses Institut beauftragte den Fachbereich für Projektentwicklung und -management mit der Analyse von 20 bis 30 Fallstudien über die Potentiale von größeren Innenstadtentwicklungs-projekten und Mischnutzungskonzepten. Die Aufgabe der Arbeit ist es Logiken und Gesetz-mäßigkeiten der Projektentwicklung von Urban Entertainment Centers anhand von vier Fall-beispielen herauszuarbeiten und sie zu einem Handlungsleitfaden für lokale Akteure zu ver-dichten. Dadurch soll es lokalen Akteuren erleichtert werden, sich besser im komplexen Pro-jektentwicklungsprozess eines Urban Entertainment Centers zurecht zu finden. Des Weite-ren sollen, die am Fachbereich für Projektentwicklung und -management in Zusammenarbeit mit der Schweizer redKG entwickelten Soll-Prozesse für Projektentwicklung und Perspektiv-planung überprüft und gegebenenfalls erweitert werden.
Die Analyse der Literatur zeigt, dass ein Urban Entertainment Center aus den drei Berei-chen, Entertainment, Gastronomie und Einzelhandel besteht. Ein weiteres Ergebnis ist, dass für den späteren Erfolg des Projektes ein Betriebs- und ein Gebäudekonzept entwickelt wer-den muss, das es schafft Kunden aus dem Umfeld anzuziehen.
Als Fallbeispiele werden die Cinecitta in Nürnberg, die Schiffbauergasse in Potsdam, das Entertainmentcenter Gasometer in Wien und das Entertainmentcenter der Millennium City ebenfalls in Wien betrachtet.
Diese Beispiele sind zum Teil vom Deutschen Seminar für Städtebau und Wirtschaft vorgegeben und zum Teil selbst gewählt worden. Als Grundlage für die Erhebung dient ein in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Seminar für Städtebau und Wirtschaft entwickelter Erhebungsraster. Die Daten zur Vervollständigung dieses Ras-ters wurden durch Recherchen im Internet sowie narrativen Interviews mit an der Projekt-entwicklung beteiligten Personen erhoben.
Durch die Auswertung des Rasters können die beteiligten Akteure, deren Vernetzung, ihre Rollen, Kompetenzen und Ressourcen dargestellt werden.
Des Weiteren ist es möglich die Prozessschritte mit ihrer Dauer, ihren beteiligten Akteuren, ihren Abläufen und ihren Ergeb-nissen genau wiederzugeben. Zuletzt können die Besonderheiten der Projektentwicklung, wie Deals, Kompetenzen, Verträge und Zwischenschritte sowie Erfolgsfaktoren und erfolgs-kritische Faktoren herausgearbeitet werden.
Die Auswertung des Rasters und die Analyse der Literatur werden in weiterer Folge einerseits zur Überprüfung der Soll-Prozesse der Pro-jektentwicklung und Perspektivplanung und andererseits zur Erarbeitung von Thesen für die Entwicklung von Urban Entertainment Centers herangezogen.
Aus diesen Thesen wird in einem letzten Schritt ein Handlungsleitfaden für lokale Akteure erstellt. Dieser besteht aus Erklärungen zu den wichtigsten Akteuren und deren mögliche Rollen im Entwick-lungsprozess, sowie Tipps für Projektentwickler worauf bei der Planung eines Urban Entertainment Centers zu achten ist.

Kurzfassung englisch:
The attached thesis deals with the development of urban entertainment centers. The initiative for this thesis comes from the "Deutschen Seminar für Städtebau und Wirtschaft" (DSSW), which assigned the Institute of Project Development and Management with the analyses of 20 to 30 case examples of potential of large city centre development projects and mixed use concepts. The task at hand was to figure out logics and regularities of the development of ur-ban entertainment centers, four cases studies were to be analysed for this purpose. The ana-lyses should be combined to a practical guideline for local participants. Another task was to verify the target processes, designed by the Department of Project Development and Man-agement of the Technical University of Vienna and the Swiss red KG. The analyses of the technical literature shows that an urban entertainment center is made out of three parts retail, entertainment and gastronomy. A further result shows that for the la-ter success of the project an operating and a building concept must be developed, which is able to entice customers from the surrounding vicinity. As examples the Cinecitta in Nuremberg, the Schiffbauergasse in Potsdam, the entertain-ment center of the Gasometer in Vienna and the entertainment center of the Millennium City in Vienna were selected. Some of the examples were selected by the Deutschen Seminar fuer Staedtebau und Wirtshaft. The analyses of these examples is based on an information tables. The data to compete this information tables were found by researching the internet and interviews with persons who were part of the developing process. By the evaluation of the information tables the involved participants, their networking, roles, authority and resources were assessed. Furthermore it is possible to establish the process steps and their duration, participants involved and their steps, all these results can be seen and reproduced. Lastly the characteristics of the project's development like deals, authority, contracts and intermediate steps as well as success factors and success-critical factors can be worked out. The evaluation of the information tables and the analysis of the literature we-re consulted on the one hand for the verification of the target processes and on the other for the development of theses for the development of urban entertainment centers. In a last step these theses are collated as a guideline for local participants in the develop-ment process of urban entertainment centers. The contents of the guideline are commentary of key participants and their possible roles during the development proc-ess and hints for developers of planning an Urban Entertainment Centers which they can use in the planning process.


Elektronische Version der Publikation:
http://www.ub.tuwien.ac.at/dipl/2008/AC05039428.pdf


Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.