[Zurück]


Zeitschriftenartikel:

M. Szabo:
"Physikalische und numerische Modelle zur Untersuchung von Entlastungsdrainagen von Hochwasserschutzdämmen";
ÖIAZ - Österreichische Ingenieur- und Architektenzeitschrift (eingeladen), 160. Jahrgang, Heft 1-12/2015 (2015), 1-12/2015; S. 69 - 73.



Kurzfassung deutsch:
Eine Vielzahl von Hochwasserschutzanlagen ist auf einem zweischichten Untergrund aus gering durchlässigen, oberflächennahen Deckschichten und den darunter folgenden grundwasserleitenden Sedimenten gegründet. Infolge Unterströmung bildet sich ein Überdruck im durchlässigen Grundwasserleiter aus, der mithilfe von Druckentlastungsdrainagen zu entspannen ist, damit ein unkontrolliertes hydraulisches Versagen auf der Landseite vermieden wird. Die bislang verwendeten Ansätze zur Dimensionierung derartiger Druckentlastungen basieren jedoch auf starken Vereinfachungen. Um eine optimierte Bemessung zu ermöglichen, wurden im Rahmen eines Forschungsprojektes an der TU Wien umfangreiche klein- und großmaßstäbliche Modellversuche durchgeführt, welche durch numerische Strömungssimulationen ergänzt wurden. Folglich werden die einzelnen Modelle näher erläutert.

Kurzfassung englisch:
Many of flood protection structures are founded on stratified subgrade with impervious blanket near the ground surface that is underlined by pervious sediments of the aquifer. Because of the underseepage it is necessary to relieve the high uplift pressures by means of relief drainages to avoid an uncontrolled hydraulic fracture landward the structure. Unitl now, approaches for design of relief drainages were based on strong simplifications. To allow an optimized design, extensive small-scale and large-scale hydraulic seepage model tests in combination with numerical simulations were performed during a research project at Vienna University of Technology. These different models are presented in this paper.

Schlagworte:
Entlastungsdrainagen, Hochwasserschutzdamm, relief drainages, dykes

Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.