[Zurück]


Zeitschriftenartikel:

A. Otto, R. Ebert:
"Simulationsgestützte Analyse des Übergangs zwischen Laser-strahlschweißen und -abtragsschneiden";
Journal of the University of Applied Sciences Mittweida (eingeladen), 4 (2015), S. 56 - 59.



Kurzfassung deutsch:
Das Laserstrahlabtragsschneiden ist ein Remote-Schneidve
rfahren, bei dem die Schmelze im Bereich der Wechselwir-
kungszone zwischen Laserstrahl und Werkstück aufgrund der laserinduzierten Verdampfung so stark beschleunigt wird,
dass sie ohne zusätzliche Gasströmung aus dem Werkstück herausgeschleudert wird. Dieser Prozess findet bei hohen
Laserstrahlintensitäten und Vorschubgeschwindigkeiten statt. Wird eine bestimmte minimale Vorschubgeschwindigkeit
unterschritten, verbleibt die Schmelze im Werkstück und der Pr
ozess geht in einen Tiefschweißprozess über. Im vorlie-
genden Beitrag werden die zugrundeliegenden fluiddynamischen Mechanismen mit Hilfe eines multiphysikalischen
Simulationsmodells analysiert. Zudem werden die Simulationsergebnisse mit experimentellen Ergebnissen sowohl
qualitativ als auch quantitativ verglichen.

Kurzfassung englisch:
Laser ablation cutting is a remote cutting process where the melt in the interaction zone between laser and work piece is
strongly accelerated due to laser-induced ev
aporation. Thus the melt is
ejected without an add
itional gas jet. This pro-
cess takes place at high laser intensities coupled with high f
eed rates. Below a certain minimal feed rate the melt re-
mains within the work piece and the process transitions into
deep penetration welding. Within this contribution the
underlying fluid dynamical mechanisms will be analysed by means of a multi-physical simulation model. Additionally
simulation results and experimental results will be compared both qualitatively and quantitatively.

Schlagworte:
simulation, laser


Elektronische Version der Publikation:
http://publik.tuwien.ac.at/files/publik_256349.pdf


Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.