[Zurück]


Vorträge und Posterpräsentationen (mit Tagungsband-Eintrag):

A. Kainrath, D. Adam, K. Kogler:
"Neue Erkenntnisse aus Großversuchen mit Niederdruckinjektionen zur Verfestigung von Lockergestein";
Vortrag: Forum Injektionstechnik 2016, Köln; 09.11.2016 - 10.11.2016; in: "Forschung + Praxis 48 U-Verkehr und unterirdisches Bauen", Forschung + Praxis / bau verlag, 48 / 2016 / Köln (2016), ISBN: 978-3-7625-3677-2; S. 76 - 81.



Kurzfassung deutsch:
Niederdruckinjektionen im Lockergestein stellen ein bewährtes Verfahren zur Verbesserung von Lockergesteinsböden dar. In der Praxis ergeben sich jedoch immer wieder Probleme bei der Probennahme sowie beim Nachweis des Injektionserfolges. Speziell der Nachweis der Festigkeit des injizierten Materials bereitet vielfach Probleme. Aus diesem Grund wurden im Rahmen eines Forschungsprojektes an der TU Wien Großversuche zur Injektion von alluvialen Kiesböden ausgeführt. Dabei konnten wesentliche Erkenntnisse im Hinblick auf den Nachweis des Injektionserfolges gewonnen werden. Zudem wurden erstmals dank spezieller Verfahren prüffähige Injektionskörperproben gewonnen und bodenmechanisch untersucht.

Schlagworte:
Niederdruckinjektion, Lockergestein


Elektronische Version der Publikation:
http://publik.tuwien.ac.at/files/publik_258586.pdf


Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.