[Zurück]


Zeitschriftenartikel:

H. Schaar, N. Kreuzinger:
"4. Reinigungsstufe auf Kläranlagen zur weitergehenden Behandlung kommunaler Abwässer";
Österreichische Wasser- und Abfallwirtschaft, 69 (2017), 7-8; S. 340 - 345.



Kurzfassung deutsch:
Über die letzten
Jahre entwickelten sich die Überlegungen
zu einer über den derzeitigen Stand
der Technik hinausgehenden Abwasserreinigung
von reinen forschungsorientierten
Ansätzen hin zu einer großtechnischen
Implementierung, sodass es
heute für die unterschiedlichen verfahrenstechnischen
Varianten einer weitergehenden
Abwasserreinigung zur
Entfernung von organischen Spurenstoffe
bereits großtechnische Umsetzungen
gibt. Vor allem in der Schweiz
hat aufgrund der gesetzlichen Rahmenbedingungen
die Umsetzung einer
4. Reinigungsstufe bereits begonnen,
wenngleich auch noch eine Reihe von
Detailfragestellungen für eine technische
Implementierung offen ist. Dieser
Beitrag fasst die heute anerkannten Optionen
für Verfahren zur weitergehenden
Abwasserreinigung zusammen und
ergänzt sie durch Erkenntnisse aus einem
vom BMLFUW geförderten nationalen
Forschungsprojekt "KomOzAk",
das dazu beiträgt, die Umsetzung einer
4. Reinigungsstufe technisch und
betrieblich zu optimieren.

Kurzfassung englisch:
Over the last years, considerations
for an implementation of advanced
treatment steps for the removal
of organic trace pollutants shifted from
a rather research oriented approach
focusing on the removal potential of
considered technologies towards a fullscale
implementation. As an according
legislation is put into place, especially
in Switzerland full-scale units
comprising different technologies and
combinations of technologies already
are realized and in place. This paper
gives an overview on treatment technologies
that proved to be suitable for
tackling the topic of further removal
of organic trace pollutants from municipal
wastewater. This overview is
supplemented by results of an Austrian
research project looking into details
on technical and operational optimization
of ozonation and activated carbon
application.


"Offizielle" elektronische Version der Publikation (entsprechend ihrem Digital Object Identifier - DOI)
http://dx.doi.org/10.1007/s00506-017-0406-z


Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.