[Zurück]


Zeitschriftenartikel:

E. Csencsics, S. Ito, J. Schlarp, G. Schitter:
"Hochpräzise roboterbasierte 3D-In-Prozess-Messtechnik";
E&I Elektrotechnik und Informationstechnik, 135 (2018), 6; S. 382 - 388.



Kurzfassung deutsch:
Für effektive und adaptierbare Produktionssysteme der Zukunft stellen flexible roboterbasierte Messsysteme eine der wichtigsten
Voraussetzungen dar, um die entsprechenden Anforderungen an Qualität, Produktivität und Flexibilität erfüllen zu können. Da Be-
wegungsunsicherheit industrieller Roboter und externe Vibrationen in Produktionsumgebungen Messungen im Mikro- bis Nanome-
terbereich beeinträchtigen, wird ein dual aktuierter Ansatz mit einer Messplattform, welche die Feinpositionierung des taktilen oder
optischen Messsystems übernimmt, vorgeschlagen. Um Interaktionen von Messsystem und Objekt zu vermeiden, sind optische Sen-
soren aufgrund ihrer berührungslosen Messprinzipien sowie hohen Messraten und Auflösungen für In-Prozess-Messanwendungen
besonders gut geeignet. Zur Erweiterung solcher punktweise messenden Sensoren zu echten 3D-Messsystemen werden diese mit
opto-mechatronischen Kippspiegelsystemen kombiniert. Dabei wird ein integrierter Systementwurf verwendet, der alle Teilsysteme bis
hin zu Ziel-Applikation von Anfang an berücksichtigt, um die Präzision und Messrate zu maximieren. Dieser Beitrag demonstriert einen
solchen integrierten Ansatz am Beispiel von Kippspiegel- und Reglerentwürfen, zugeschnitten auf Raster- und Lissajous-Trajektorien,
und deren Integration mit optischen Sensorsystemen.

Schlagworte:
In-Prozess-Messtechnik; optische Sensoren; 3D-Messtechnik; opto-mechatronische Systeme; Systemintegration


"Offizielle" elektronische Version der Publikation (entsprechend ihrem Digital Object Identifier - DOI)
http://dx.doi.org/10.1007/s00502-018-0636-1


Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.