[Zurück]


Bücher und Buch-Herausgaben:

T. Obermayr:
"Die Parkraumbewirtschaftung im ersten Wiener Gemeindebezirk aus raumplanerischer Sicht";
in Buchreihe "IVS-Schriften, Band 1", Buchreihen-Herausgeber: G. Hauger; Österreichischer Kunst- und Kulturverlag, Wien, 1997, ISBN: 3-85437-148-9, 179 S.



Kurzfassung deutsch:
Die Arbeit beleuchtet die Auswirkungen der im Juli 1993 eingeführten Parkraumbewirtschaftung im ersten Wiener Gemeindebezirk. Es wird überprüft, inwieweit die gesteckten Ziele erreicht worden sind. Für die bislang unerfüllten Ziele werden restriktive Maßnahmen, sowohl ordnungspolitischer als auch preispolitischer Art, vorgeschlagen. Weiters werden verkehrspolitische Überlegungen angestellt, die sich im speziellen mit dem Konflikt zwischen städtischen und verkehrlichen Ansprüchen, also mit Erlebnisqualität, Aufenthaltsmöglichkeiten beziehungsweise Vielfalt an Nutzungen einerseits und Verkehrsmobilität andererseits, auseinandersetzen. Es werden Überlegungen angestellt, wie weiterreichende Maßnahmen in Wien umgesetzt werden könnten.

Kurzfassung englisch:
In July 1993 a parking space management policy was introduced in Vienna's first district. The reasons for this development are due to the fact that thousands of commuters, crowded streets and the exhausting pursuit of parking spaces made the current traffic situation unbearable. Thus, the ambitious goals aimed to establish better parking conditions for commercial traffic and residents. Moreover, one of the demands claimed public space as a place for relaxing outdoor activities, thereby providing bike lanes, space for public markets and pedestrian zones. Since this model is neither restrictive enough nor effective enough for the individual driver, further measures are suggested.

Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.