[Zurück]


Bücher und Buch-Herausgaben:

M. Nagler:
"Mängel in der Verkehrsorganisation aus verkehrsrechtlicher und -technischer Sicht im Straßennetz österreichischer Ortsgebiete";
in Buchreihe "IVS-Schriften, Band 44", Buchreihen-Herausgeber: G. Hauger; TU-MV Media Verlag, Wien, 2019, ISBN: 978-3-903024-93-9, 189 S.



Kurzfassung deutsch:
Im Straßennetz österreichischer Ortsgebiete finden sich zahlreiche Mängel in der Verkehrsorganisation aus verkehrsrechtlicher und -technischer Sicht. Diese führen unter anderem zur Unwirksamkeit von behördlich gesetzten Maßnahmen oder unerwünschten Rechtsfolgen, bzw. verleiten Verkehrsteilnehmer zu vorschriftswidrigem Verhalten. Darüber hinaus besteht in vielen Fällen eine potenzielle Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit.
In der vorliegenden Arbeit werden häufig zu erwartende Mängel identifiziert, anhand verkehrsrechtlicher Bestimmungen und verkehrstechnischer Grundlagen in Form von Planungsrichtlinien beurteilt und anschließend bewertet. Es zeigt sich, dass viele Mängel mit relativ geringem Aufwand behoben werden könnten. Um Verkehrsunfälle zu vermeiden, Rechtssicherheit zu schaffen, Verhaltensvorschriften durchsetzen zu können und etwaigen Regressansprüchen vorzubeugen, sind Behörden, Straßenerhalter und Verkehrsplaner gefordert, das Straßennetz regelmäßig zu überprüfen und mangelhafte Stellen zu sanieren, bzw. bei Neuerrichtung oder Umgestaltung von Straßenabschnitten bereits in der Planungsphase Mängel zu vermeiden. Darüber hinaus lassen sich Empfehlungen zur Ergänzung von verkehrsrechtlichen Bestimmungen und Planungsrichtlinien ableiten, die zur Sicherheit aber auch Erleichterung des Straßenverkehrs beitragen können.

Kurzfassung englisch:
Several errors in traffic layout considering traffic laws and planning guidelines occur in road networks within Austrian town limits. Those errors lead to ineffectiveness of measures introduced by local authorities, unwanted legal consequences or may lead to incitement of traffic participants to violate the law. Furthermore, there is a potential interference with road safety in many cases, as traffic participants may not assess situations appropriately.
This study identifies, reviews and evaluates common errors according to traffic laws and planning guidelines. It is evident that many errors could be resolved at small expense. To avoid traffic accidents, gain certainty of justice, enforce laws and prevent potential regression rights, local authorities, road operators and traffic planners are required to screen the road network on a regular base and resolve poor spots or avoid errors already in advance when planning or redesigning new road layouts. Furthermore, this study contains recommendations for traffic laws and guidelines contributing to safety and smoothness of traffic.

Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.