[Zurück]


Buchbeiträge:

C. Peer:
"Nutzung als alltäglicher Prozess der Stadt im sozio-materiellen Wandel";
in: "Planung ist unsichtbar: Planungssoziologie zwischen relationaler Design- und Akteur Netzwerk Theorie (ANT)", M. Kurath, R. Bürgin (Hrg.); herausgegeben von: ETH Zürich; transcript Verlag, Bielefeld, 2019, (eingeladen), S. 131 - 157.



Kurzfassung deutsch:
Kann die Nutzung von Stadt mittels Akteur-Netzwerk-Theorien (ANT) neu interpretiert werden? Wenn ja, welche Facetten der Planung werden dadurch sichtbar(er)? Welche Möglichkeiten und Potenziale sind angesichts des sozio-materiellen Wandels im zeitgenössischen Urbanismus vorstellbar? Und wie gestaltet sich das Verhältnis des planerisch Denkbaren zur praktischen Umsetzung in der Stadt? Diese Fragen werden im Beitrag anhand der Entwicklung neuer Stadtteile im Kontext von Leitbildplanungen und der damit einhergehenden Transformationsprozesse diskutiert.

Kurzfassung englisch:
Inquiry in Urban Planning, Urban Design Theory and Actor Network Theory

Schlagworte:
Stadtentwicklung; relationale Planungssoziologie; relationale Designtheorie; Akteur Netzwerk Theorie


Elektronische Version der Publikation:
https://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-4853-9/planung-ist-unsichtbar/


Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.