[Zurück]


Vorträge und Posterpräsentationen (ohne Tagungsband-Eintrag):

M. Berger, J. Dorner, C. Kirchberger, F. Pühringer, R. Schönduwe:
"Experimentieren mit smartphonebasierten Erhebungswerkzeugen zur Erfassung von Mobilitätsverhalten und automatischer Erkennung von Verkehrsmitteln auf Quartiersebene: ein Erfahrungsbericht aus dem aspern.mobil LAB";
Vortrag: AGIT - Angewandte Geographische Informationstechnologie, Salzburg; 06.07.2020 - 10.07.2020.



Kurzfassung deutsch:
Im Rahmen des aspern.mobil LAB (mobillab.wien), einer multidisziplinären Forschungsinfrastruktur im Stadtentwicklungsgebiet Seestadt aspern
in Wien (Österreich), wird eine lokale smartphonebasierte Mobilitätserhebung durchgeführt. Die TeilnehmerInnen erfassen eine Woche lang ihr
Möbilitätsverhalten mit Smartphones sowie einem Online-Fragebogen auf Haushalts- und Personenebene. Dieselben Personen nehmen an
dieser Erhebung in einen Abstand von einem Jahr erneut teil, was Aussagen über Veränderungen des Mobilitätsverhaltens auf der
Personenebene ermöglicht.
Um eine Auswahl am Markt verfügbarer Lösungen für das smartphonebasierte Tracking inklusive einer automatischen Verkehrsmittelerkennung
treffen zu können, wurde aufbauend auf bestehende Studien ein umfassender Scan und Test realisiert. Innerhalb der letzten 1,5 Jahren wurden
Erfahrungen mit verschiedenen technischen Werkzeugen gesammelt. Die Präsentation soll anderen Institutionen, die ebenfalls
smartphonebasierte Erhebungen planen, einen praxisrelevanten Einblick in die Erhebung in der Seestadt aspern geben und vor allem in
Anschluss in der Diskussion die Möglichkeit für vertiefende Fragen ermöglichen.

Schlagworte:
Mobilitätserhebung, smartphonebasiert, Verkehrsmittelerkennung, Mobilitätslabor, Quartier

Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.