[Zurück]


Bücher und Buch-Herausgaben:

R. Markiewicz, D. Adam:
"Forschungsprojekt Unteres Hausfeld Teil 3 - Energiepfahlversuche";
in Buchreihe "Mitteilungen des Institutes für Geotechnik", Buchreihen-Herausgeber: D. Adam; herausgegeben von: Institut für Geotechnik, Forschungsbereich für Grundbau, Boden- und Felsmechanik; Mitteilungen des Institutes für Geotechnik, Wien, 2020, ISBN: 978-3-9501738-9-5, 263 S.



Kurzfassung deutsch:
Die Stadt Wien hat im Rahmen des Forschungsprojektes Unteres Hausfeld (kurz: FPUH) diverse Gründungs- bzw. Verbauelemente geprüft, um charakteristische Bodenkennwerte und Angaben zum Gebrauchstauglichkeitsverhalten in repräsentativem Wiener Baugrund zu ermitteln. Dazu wurden u.a. Grundsatz- und Eignungsprüfungen sowie baubegleitende Messungen für folgende Spezialtiefbauverfahren durchgeführt:
. Großbohrpfähle (Herstellung verrohrt und im SOB-Verfahren)
. Mikropfähle (Zug- und Druckbeanspruchte verpresste Kleinbohrpfähle)
. Düsenstrahlverfahren (tragende Säulen und dichtende Schirme)
. Verankerungen (Stab- und Litzensysteme)
Ergänzend dazu wurden auch Energiepfähle (Großbohrpfähle, die mit Absorber bestückt sind) untersucht, um den Einfluss der thermischen Belastung (Heizen bzw. Kühlen) auf die Pfahlträgfähigkeit zu bestimmen. Dazu wurden zwei Energiepfähle mit unterschiedlichen Längen und Tiefen hergestellt.
Die Geotechnik Adam ZT GmbH wurde vom Magistrat der Stadt Wien, Magistratsabteilung 29 - Brückenbau und Grundbau beauftragt, ein Versuchskonzept für die Energiepfahlversuche zu erstellen, die Versuche - in Zusammenarbeit mit dem Institut für Geotechnik der TU Wien - zu begleiten und anschließend - ebenso in Zusammenarbeit mit dem Institut für Geotechnik der TU Wien - auszuwerten und zu interpretieren.
Die Aufbereitung der gemessenen Daten erfolgte im Rahmen einer Diplomarbeit an der TU Wien (Freuis [8]). Zudem wurde darin u.a. die prinzipielle Auswertungsmethodik der Messdaten beschrieben sowie die Ergebnisse dargestellt. Darauf aufbauend erfolgt im Rahmen des gegenständlichen Berichtes eine zusammenfassende Beschreibung des Versuchsaufbaus, des Versuchskonzeptes, der Auswertungsmethodik sowie eine Interpretation und Beurteilung des generellen Verhaltens der geprüften Energiepfähle. Zudem werden auch Ergebnisse von thermischen Simulationsberechnungen gezeigt, mit denen - auf Basis der gemessenen Daten - die relevanten thermischen Bodenparameter rückgerechnet wurden.

Kurzfassung englisch:
The City of Vienna tested various foundation and shoring elements in order to determine characteristic soil properties and information on the serviceability behaviour in subsoil representative for Vienna representative Viennese subsoil within the framework of the research project Unteres Hausfeld (in short: FPUH). For this purpose, basic and suitability tests as well as measurements during construction were carried out for the following special foundation engineering methods:
. Large bored piles (installation with casing and CFA method)
. Micropiles (tensile and compressive stressed grouted small diameter bored piles)
. Jet grouting (supporting columns and sealing bases)
. Grouted anchors (rod and strand systems)
In addition, energy piles (large bored piles equipped with absorber pipes) were investigated to determine the influence of the thermal loading, i.e.heating and cooling on the pile bearing capacity. For this purpose, two energy piles with different lengths and depths were installed.
The engineering consultancy Geotechnik Adam ZT GmbH was commissioned by the City of Vienna, Municipal Department 29 - Bridge Construction and Ground Engineering, to develop a test concept for the energy pile tests as well as to supervise the tests. The research, as well as the subsequent evaluation and interpretation of the results, was accomplished in cooperation with the Insitute of Geotechnics of the TU Wien.
The analysis of the measured data was carried out within the scope of a master thesis (Freuis [8]). The thesis also describes the basic evaluation methodology of the measured data and presents the results. Based on this, a summary description of the test setup, the test concept, the evaluation methodology as well as an interpretation and assessment of the general behaviour of the tested energy piles is given in this report. In addition, results of thermal simulation calculations based on the measured data are shown, which enables the back-analysis of the relevant thermal soil parameters.

Schlagworte:
Energiepfahl, Energiepfahlversuche, Geothermie, thermische Belastung, Pfahlprobebelastungen, Spezialtiefbau, energy pile, thermal loading

Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.