[Zurück]


Wissenschaftliche Berichte:

R. Giffinger, A. Bogadi, J. Suitner, A. Authried, W. Gerlich, J. Brossmann:
"Resilienz in Stadtregionen: Anforderungen und Forschungsbedarf zu kritischen Infrastrukturen";
Bericht für Klima- und Energiefonds; 2021; 65 S.



Kurzfassung deutsch:
RESIST hatte zum Ziel, Klarheit in das Verständnis von Resilienz und resilienter Stadtentwicklung zu bringen, Anforderungen an eine resiliente stadtregionale Entwicklung auszuloten und Empfehlungen für künftige Forschung in diesem Themenfeld zu skizzieren. Im Fokus stand die adaptive Kapazität kritischer Infrastruktursysteme gegenüber den Herausforderungen des Klimawandels sowie COVID-19. Festgemacht wurde dies an der Betrachtung der zentralen Komponenten Vulnerabilität und Anpassungsfähigkeit. Auf Basis der Erfahrungen und Erwartungen von Expertinnen und Experten aus Praxis und Wissenschaft wurden Empfehlungen für die zukünftige inter- und transdisziplinäre Forschung und Forschungspolitik abgeleitet.
Die Informationsgewinnung und Wissensgenerierung erfolgte über zwei Onlinebefragungen, einen digitalen Workshop mit Expertinnen und Experten aus österreichischen Stadtregionen, qualitative Interviews mit Forscherinnen und Forschern sowie einen transdisziplinären Fokusgruppenworkshop. Die mit der Corona-Pandemie einhergehenden Einschränkungen haben eine vollständig virtuelle Abwicklung des Projekts verlangt. Die Kontaktaufnahme mit den Städten und Gemeinden erfolgte dabei mit Unterstützung des Österreichischen Städtebunds.

Schlagworte:
Nachhaltigkeit, Resilienz, Smart City, Europäische Stadt


Elektronische Version der Publikation:
https://publik.tuwien.ac.at/files/publik_301368.pdf


Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.